Suchen

Intrexx Xtreme Messenotizen sekundenschnell im Portal dank Software von United Planet

| Redakteur: Jürgen Schreier

Hannover (js) – Während der Cebit 2007 nutzte das Unternehmen Research in Motion (RIM) die Techniken AISS und Intrexx Xtreme, um Messenotizen ohne großen Aufwand und schnell in das

Bei den Stiften handelt es sich um übliche Kugelschreiber mit integrierter Infrarotkamera. Damit der Stift sich auf dem Papier zurechtfinden kann, verfügt es über ein Muster aus winzigen schwarz gedruckten Punkten.
Bei den Stiften handelt es sich um übliche Kugelschreiber mit integrierter Infrarotkamera. Damit der Stift sich auf dem Papier zurechtfinden kann, verfügt es über ein Muster aus winzigen schwarz gedruckten Punkten.
( Archiv: Vogel Business Media )

Hannover (js) – Während der Cebit 2007 nutzte das Unternehmen Research in Motion (RIM) die Techniken AISS und Intrexx Xtreme, um Messenotizen ohne großen Aufwand und schnell in das firmeneigene Portal zu übernehmen. Die Mitarbeiter des Unternehmens füllten in diesem Jahr erstmals ihre Messekontaktbögen mit einem digitalen Stift aus. Die Daten wurden anschließend aus den Stiften ausgelesen und in das Portal eingespielt.

Oftmals tritt nach dem Messebesuch ein zeitraubender Prozess in Gang, in dem alle handschriftlichen Notizen und Adressen der Messe in die elektronische Form übertragen werden müssen, um dann, meist Wochen später, die Besucher nochmals zu kontaktieren. Auf der diesjährigen Cebit zeigte sich jedoch, dass es auch fortschrittlicher geht. Die Technik AISS des Unternehmens Actimage kam in Verbindung mit der Portalsoftware Intrexx Xtreme des Freiburger Softwarehauses United Planet erstmals zum Einsatz: Das Unternehmen Research in Motion (RIM) arbeitete mit digitalen Stiften und Papier, auf dem die Notizen wie gewohnt handschriftlich erfasst wurden.

Bei den Stiften handelt es sich um übliche Kugelschreiber mit integrierter Infrarotkamera. Damit der Stift sich auf dem Papier zurechtfinden kann, verfügt es über ein Muster aus winzigen schwarz gedruckten Punkten. Dank diesem speziellen Muster ist es möglich, die genaue Position des Stiftes und damit das Schriftbild zu erkennen. Die erfassten Daten werden per Bluetooth vom Stift zu einem BlackBerry-Smartphone übertragen.

Das BlackBerry-Endgerät baut dann eine sichere Datenverbindung zum AISS Server auf, auf dem die Schrifterkennung stattfindet. So werden die Daten in das mit Intrexx Xtreme erstellte Portal eingelesen und, dank Schrifterkennung, direkt in die Felder der Interessenten-Stammdaten übernommen. Dort können Änderungen und Ergänzungen vorgenommen werden.

Das Portal ist so aufgebaut, dass der Anwender im linken Bildschirmbereich die erkannten digitalisierten Daten sieht und diese direkt mit dem Abbild des Geschriebenen im rechten Bildschirmbereich abgleichen kann. Nach Überprüfung eines jeden Kontaktes wird dieser validiert und automatisch eine Dank-E-Mail für den Messebesuch an den Kunden geschickt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 206210)