Suchen

Messtechnik Messgerät für die mobile Querabtastung von Oberflächen

| Redakteur: Udo Schnell

Ein neues Messgerät zum Abtasten von Oberflächen quer zur Bearbeitungsrichtung bringt Mahr auf den Markt. Das handliche Messgerät lässt sich laut Mahr intuitiv über das große beleuchtete Touch-Display einfach wie ein Smartphone bedienen.

Firma zum Thema

Das Marsurf PS 10 C2 für die mobile Querabtastung von Oberflächen.
Das Marsurf PS 10 C2 für die mobile Querabtastung von Oberflächen.
(Bild: Mahr/BEISERT&HINZ)

Messtechnik – us. Das Marsurf PS 10 C2 von Mahr ist laut Hersteller ein Messgerät zur einfachen und mobilen Rauheitsmessung. Mit dem Messgerät können beispielsweise Werkstätten oder Fertigungsbetriebe die Fertigungsqualität von Oberflächen quer zur Bearbeitungsfläche erfassen. Das handliche Messgerät lasse sich intuitiv über das große beleuchtete Touch-Display einfach wie ein Smartphone bedienen.

Das Marsurf PS 10 C2 ist laut Mahr der günstige Einstieg in die Rauheitsmessung mit Querabtastung. Das Messgerät ist eine Variante des Marsurf PS 10, wobei das Marsurf PS 10 Standard-Vorschubgerät durch das RD 18 C2-Vorschubgerät zur Querabtastung ersetzt wurde. Es schließt als Zubehör ein Handprisma, Verlängerungskabel und einen Tasterschutz mit prismatischer Auflage ein, heißt es. Das RD 18 C2-Vorschubgerät habe weitgehend die gleichen technischen Eigenschaften wie das Standard-Vorschubgerät, wobei eine Taststrecke von 5,6 mm genutzt werden kann.

Das Messgerät ermögliche einfache und schnelle Oberflächen-Querabtastungen. Mit wenigen Handgriffen seien die Messgrößen der Oberflächen ermittelt. Die Nutzer bedienen das Messgerät über das hell beleuchtete 4,3’’-TFT-Touch-Display – leicht und intuitiv wie sie es vom Smartphone gewöhnt sind, führt Mahr aus.

Das kleine Gerät biete mit 31 Kenngrößen einen Leistungsumfang wie ein Laborgerät und sei der preislich attraktive Start in die Normmessung von Oberflächen. Die Messdaten können in den Formaten TXT, X3P, CSV oder PDF als fertige Messprotokolle gesichert werden. Neben dem mobilen Einsatz könne das Gerät auch an einem Messständer befestigt werden und werde so zu einem festen Messplatz.

(ID:44771688)