Verbandszahlen Metall und Elektro sind starke Branchen in Bayern

Redakteur: Ulrike Gloger

Ein gutes drittes Quartal bescherte der Metall- und Elektroindustrie Bayerns ein vorzeigbares Umsatzplus im vergangenen Jahr. Trotzdem sei die Lage volatil, der Export das Zugpferd.

Firmen zum Thema

Bayme-VBM-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt ist sehr zufrieden mit der bayerischen M+E-Industrie.
Bayme-VBM-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt ist sehr zufrieden mit der bayerischen M+E-Industrie.
(Bild: VBM)

Metall- und Elektroindustrie – ug. Die Metall- und Elektroindustrie in Bayern blickt auf ein gutes Jahr 2015 zurück: Die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände Bayme und VBM melden für die M+E-Industrie eine Produktionssteigerung um 3,7 %, ein Umsatzplus von 6,7 % und eine Zunahme der Beschäftigten um 2,6 %.

„Das Plus bei der Produktion war vor allem einem sehr guten dritten Quartal zu verdanken“, erklärt Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer von Bayme und VBM. Die Lage sei aber volatil. Der Umsatz lag 2015 bei 243 Mrd. Euro, überdurchschnittlich zulegen konnte der Auslandsumsatz mit einem Plus von 7,4 %. Die bayerischen M+E-Firmen erwirtschaften rund 60 % ihres Gesamtumsatzes außerhalb Deutschlands.

Mit einem Anteil von über 27 % arbeiten die meisten der über 800 000 in der bayerischen M+E-Industrie Beschäftigten im Maschinenbau, 23,7 % sind es in der Elektro- und Elektronikbranche.

(ID:44167072)