Suchen

Trelleborg Sealing Solutions Mikro- und Nanobauteile aus Flüssigsilikon (LSR) unterstützen personalisierte Medizin

| Redakteur: Peter Königsreuther

Trelleborg Sealing Solutions fertigt jetzt mithilfe des Zweikomponenten LSR-Spritzgießens hoch präzise Bauteile und Komponenten, welche den Weg zur personalisierten Medizin ein Stück weit einfacher machen sollen.

Firmen zum Thema

Trelleborg Sealing Solutions fertigt mittels 2K-LSR-Spritzguss (Flüssigsilikon), wie es heißt, jetzt auch hochpräzise Komponenten im Mikro und Nanobereich, die etwa in der Life-Sciences-Branche ihre Einsatzfelder finden. Mit dieser Methodik soll der personalisierten Medizin ein „Adrenalischub“ verpasst werden können.
Trelleborg Sealing Solutions fertigt mittels 2K-LSR-Spritzguss (Flüssigsilikon), wie es heißt, jetzt auch hochpräzise Komponenten im Mikro und Nanobereich, die etwa in der Life-Sciences-Branche ihre Einsatzfelder finden. Mit dieser Methodik soll der personalisierten Medizin ein „Adrenalischub“ verpasst werden können.
(Bild: Trelleborg)

LSR ist, wie Trelleborg erklärt, Flüssigsilikon, das sich außer einer allgemein exzellenten chemischen und thermischen Beständigkeit, auch einer sehr guten Biokompatibilität erfreut. Aus diesem Grund eigne sich LSR für medizinische Anwendungen wie Fertigspritzen, Insulinpumpen oder Inhalationsgeräten. Auf dem Weg zur personalisierten Medizin seien unter anderem Dichtungen im Bereich von Mikro- und Nanogewichten gefragt. Hierbei unterstütze Trelleborg seine Kunden nicht nur bei der Produktion sondern auch bei Konzeption und beim Produktdesign.

Funktioniert auf kleinstem Raum

„Angesichts des steigenden Trends zur personalisierten Medizin müssen Geräte nicht nur benutzerfreundlich und sicher sein, sondern auch auf kleinstem Raum zuverlässig funktionieren“, sagt Ursula Nollenberger, Produktleiterin für LSR-Komponenten bei Trelleborg Sealing Solutions. „Dichtungssysteme für diese Geräte liegen oft im Bereich von Mikro- oder sogar Nanogewichten, die wir über ein 2-K-LSR-Verfahren in hoher Qualität und Präzision fertigen können“, ergänzt Nollenberger.

In Kombination noch wertvoller

Über die 2K-Spritzgusstechnik bringe Trelleborg Sealing Solutions das LSR auch mit anderen technischen Kunststoffen zusammen. Daraus ergeben sich Hart-Weich- und Weich-Weich-Verbindungen, die auch als mehrfarbige Lösungen mit verschiedenen Härtegraden verfügbar sind, wie es heißt. Zudem ist LSR von Natur aus sehr rein und deckt, wie Trelleborg berichtet, einen Temperaturbereich von - 40 bis maximal 250 °C ab.

LSR-Teile unter 10 mg Gewicht

Trelleborg fertige über das 2-K-LSR-Verfahren präzise Dichtungen für stetig kleiner werdende medizinische Produkte, die bei der personalisierten Behandlung zum Einsatz kommen können. Am Körper tragbare Geräte etwa überwachen und regeln heute digital den Gesundheitszustand von Diabetikern oder Schmerzpatienten rund um die Uhr. Herausforderung für solche Geräte sei es, das flexible und weiche LSR mit harten Kunststoffen auch im Bereich von Mikro- und Nanogewichten präzise zu kombinieren – das bedeutet Einspritzgewichte von unter 10 mg.

(ID:44471620)