Suchen

Zetka Stanz- und Umformtechnik

Milliarden von filigranen und hochpräzisen Bauteilen

| Autor/ Redakteur: Dietmar Kuhn / Dietmar Kuhn

Automobile, Unterhaltungselektronik, Medizintechnik, Maschinenbau und, und, und. Nirgends in diesen wie in anderen Branchen würde etwas ohne die kleinen Bauteile funktionieren, die im Verborgenen Leitungen und Informationskanäle miteinander verbinden, um so Apparate und Geräte steuern zu können. Die Herstellung erfordert viel Sinn für Präzision und nicht weniger Erfahrung.

Firmen zum Thema

Hier wird die Größenordnung der von Zetka gefertigten Teile deutlich. Man muss schon „kräftig zupacken“, um die kleinen Dinge zu greifen.
Hier wird die Größenordnung der von Zetka gefertigten Teile deutlich. Man muss schon „kräftig zupacken“, um die kleinen Dinge zu greifen.
(Bild: Kuhn)

Die Gründungsgeschichte von Zetka beginnt ähnlich wie die meisten – in einer Garage. Man schrieb das Jahr 1968, als die Partner Heinz Zettlmeier und Josef Kallenbach das gleichnamige Unternehmen mit dem Kürzel Zetka gründeten. Von Anfang an stand die Metallbearbeitung im Fokus: einfache geschnittene und gebogene Teile aus Bändern und Blechen – sogenannte Stocknägel, das sind die kleinen bunten Metallschildchen, die sich Touristen zur Erinnerung an ihre Ausflüge auf die Spazierstöcke nageln. Was damals sonst noch alles und für wen gefertigt wurde, das lässt sich heute noch in den sogenannten Werkzeugbüchern nachlesen, die von Anfang an geführt wurden und Auskunft über das jeweilige Produkt, den Werkstoff, die wichtigsten Produktdaten, wie etwa Abmessungen und Kundennamen, geben. Alle Produkte sind dabei durchnummeriert. So stehen praktisch im Werkzeugbuch von 1968 die Produkte von 001 bis 073. In all den Jahren ist aus dem Zweimannbetrieb ein stattliches Unternehmen mit über 150 Mitarbeitern geworden. Stocknägel, die findet man nur noch in der Historie. Heute produziert Zetka unter der Führung der zweiten Generation Klaus Zettlmeier und Christian Kallenbach hochwertige und hochpräzise Stanz- und Biegeteile aus Blechen und Bändern sowie komplett montierte und einbaufertige Baugruppen. Darunter befinden sich Steckverbinder, Niet/Crimp-Verbindungen, Buchsen, Metall-Kunststoff-Verbundteile – sogenannte Hybridteile, Kontakte und eine Vielzahl von Sonderlösungen nach Kundenwunsch oder für bestimmte Anwendungen.

Bauteile finden sich in allen Schlüsselindustrien

Ihren Einsatz finden die millionenfach produzierten Teile und Baugruppen vor allem in der Automobilindustrie, Elektroindustrie, Nachrichtentechnik und Steuerungstechnik.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 14 Bildern

„Wir entwickeln uns stetig weiter“, sagt Klaus Zettlmeier. „Dabei sind wir immer bestrebt, unseren eigenen Ansprüchen und denen unserer Kunden nach optimalen und wirtschaftlichen Prozessen und Lösungen gerecht zu werden.“ Einen Beitrag dazu leistet das Allgäuer Unternehmen mit Sitz in Füssen insbesondere durch die Ausbildung junger Nachwuchsfacharbeiter. „Bereits hier vermitteln wir den jungen Mitarbeitern unser Wertesystem“, sagt Zettlmeier. Dies ist umso bedeutender, da die bei Zetka hergestellten Bauteile und Baugruppen permanent ein Höchstmaß an Präzision und Zuverlässigkeit erfordern.

Diese Anforderungen schlagen sich dann auch in dem modernen Maschinenpark bei Zetka nieder. „Es ist uns wichtig, immer die neueste Technik zur Verfügung zu haben“, meint Zettlmeier. Und das Beste vom Besten bedeutet für Zetka die Investition in Stanzautomaten der Marke Bruderer sowie in Stanzbiegeautomaten der Marke Bihler. Bihler ist mit Sitz in Halblech, nahe Füssen, neben der Funktion als fertigungstechnischer Lieferant auch ein partnerschaftlicher Nachbar.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42479386)