Suchen

Weiterbildung

Mit berufsbegleitendem Studium zum Simulationsexperten

| Redakteur: Katharina Juschkat

Der Masterstudiengang „Applied Computational Mechanics“ ist als berufsbegleitende Weiterbildung hilfreich, um sich ein tiefgreifendes Wissen zum Thema Simulation anzueignen. Für Interessenten findet bald ein Infoabend statt.

Firmen zum Thema

Im September nahmen neun Studenten die Herausforderung an, sich berufsbegleitend Schritt für Schritt zum Simulationsexperten weiterzubilden. Nach der erfolgreichen Master-Thesis erwartet sie der Abschluss zum „Master of Engineering“.
Im September nahmen neun Studenten die Herausforderung an, sich berufsbegleitend Schritt für Schritt zum Simulationsexperten weiterzubilden. Nach der erfolgreichen Master-Thesis erwartet sie der Abschluss zum „Master of Engineering“.
( Bild: Cadfem )

Der berufsbegleitende Masterstudium „Applied Computational Mechanics“ bietet den Studenten ein tiefgreifendes Verständnis für die Simulation und richtet sich auch an Interessenten, die schon Vorkenntnisse aus anderen Studiengängen mitbringen und beispielsweise Spezialwissen für ihre berufliche Tätigkeit benötigen. Die Studierenden profitieren von einer wissenschaftlich fundierten und praxisorientierten Wissensvermittlung auf dem Gebiet der Simulationstechniken.

Zudem ergänzen Managementthemen das zweijährige berufsbegleitende Studium. Durch das englischsprachige Lehrangebot ist das Teilnehmerfeld mit Ingenieuren und Naturwissenschaftlern aus Deutschland, Italien, Norwegen, USA, Indien, Luxemburg, China und der Schweiz auch international besetzt.

Für alle Studieninteressierten findet am 23. November 2018 an der HAW Landshut ein Infoabend statt. Neben Informationen rund um die Inhalte und organisatorischen Aspekte des Studiums können Interessierte mit den Masterstudenten ins Gespräch kommen und Einschätzungen aus erster Hand erhalten. In einer kurzen Vorstellungsrunde lernen die Teilnehmer die drei Industrie- und Hochschulpartner kennen: Cadfem Esocaet, die Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) Landshut und die Technische Hochschule Ingolstadt. Nach Absprache ist auch der Besuch einer Vorlesung möglich.

Die Veranstaltung richtet sich ausdrücklich auch an Interessenten mit Vorkenntnissen z.B. aus einem anderen Masterstudium, die Spezialwissen für ihre berufliche Tätigkeit benötigen. Dabei können die einzelnen Module bei entsprechenden Fachkenntnissen nahezu beliebig miteinander kombiniert werden.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf unserem Partnerportal Elektro Technik.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45577125)