Energieeffizienz Mit EFF1-Motoren Energie sparen

Redakteur: Ken Fouhy

Mit einem Anteil von 27% am Gesamtenergieverbrauch konsumiert die deutsche Industrie etwa so viel Energie wie der Verkehrssektor oder die privaten Haushalte. Einsparungen ließen sich

Anbieter zum Thema

Mit einem Anteil von 27% am Gesamtenergieverbrauch konsumiert die deutsche Industrie etwa so viel Energie wie der Verkehrssektor oder die privaten Haushalte. Einsparungen ließen sich aber in industriellen Anwendungen leicht erreichen. Bei Antrieben etwa, die vor allem in Pumpen und Kompressoren eingesetzt werden, könnten nach Berechnung des ZVEI durch den Einsatz von energieeffizienten Modellen der Klasse EFF1 rund 27 Mrd. kWh im Jahr eingespart werden. Bei jeder zweiten Anwendung würde die Einergieeinsparung die etwa 30% höheren Anschaffungskosten innerhalb eines Jahres ausgleichen.

Warum aber liegt der Marktanteil von EFF1-Motoren in Deutschland seit Jahren bei nur etwa 10%? Ein wesentlicher Grund ist die mangelnde Akzeptanz von Betreibern, Anlagenplanern und Konstrukteuren, die Kaufentscheidung von einer Lebenszykluskosten (LCC)-Analyse abhängig zu machen. Bei Pumpen entfallen nur etwa 10% der Gesamtkosten über zehn Jahre gerechnet auf die Anschaffungskosten. Die Energiekosten belaufen sich hingegen auf 45% der Gesamtkosten. Der Einsatz von EFF1-Motoren mit ihrem bis zu 10% höheren Wirkungsgrad im Vergleich zu den EFF2- oder EFF3-Motoren würde sich bei einer LCC-Betrachtung auf jeden Fall auszahlen.

Weit mehr als 50% der möglichen Einsparungen von 27 Mrd. kWh ließen sich auch durch den Einbau von einfachen Umrichtern erreichen. Aber auch dabei ist eine LCC-Analyse notwendig, um solche Investitionen zu rechtfertigen.

Seit mehr als zehn Jahren rettet sich die deutsche Industrie vor Gesetzesvorschriften zur Energieeffizienz durch freiwillige Absichtserklärungen. Jetzt ist es höchste Zeit, dass LCC-Betrachtungen auf breiter Basis angewandt werden, um bei Investitionsentscheidungen staatlichen Regelungen zuvor zu kommen. Denn in vielen Ländern Europas sowie in den USA bestehen entsprechende bindende Vorschriften. Und die darin formulierten Anforderungen liegen heute teilweise sogar über dem, was EFF1-Antriebe leisten müssen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:191886)