Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Etikette

Mit Knigge-Schulung souverän zum Geschäftsabschluss

08.08.2008 | Autor / Redakteur: Michael Gestmann / Jürgen Schreier

Der Smalltalk ist der Auftakt zum Bigtalk. Er legt das Stimmungs-Fundament für die große Verhandlung. Bild: Photodisc
Der Smalltalk ist der Auftakt zum Bigtalk. Er legt das Stimmungs-Fundament für die große Verhandlung. Bild: Photodisc

Gutes Benehmen ist zwar in weiten Teilen unsere Gesellschaft zur Sekundärtugend geworden. In Geschäftsleben aber kann das Nichtbeachten der Sitten und Gebräuche „tödlich“– vor allem dann, wenn man es mit Partnern aus fremden Länder zu tun hat. Um so etwas zu verhindern, schult der Montagetechnikhersteller Ejot Einkäufer und Verkäufer mit Kundenkontakt in speziellen „Benimm“-Seminaren.

Wie verhält man sich angemessen als Gast eines ausländischen Kunden? Warum steht das bei einem Geschäftsessen kredenzte „Amuse bouche“, der „Gruß aus der Küche“, nicht auf der Rechnung? Warum sollte man keine schwarze Krawatte tragen, wenn auf der Einladung „bitte mit Black Tie“ steht? Wie werden zum Beispiel Riesen-Garnelen elegant aufgedreht? In welcher Reihenfolge sollte man die Gäste bei der Eröffnungsrede begrüßen? Selbst sehr erfahrene Führungskräfte laufen Gefahr, nicht sicher zu wissen, welches Verhalten in kniffligen, aber wichtigen Kundensituationen angemessen ist - und wenig souverän zu agieren.

Dieses Risiko geht die Bad Berleburger Ejot Holding GmbH & Co. KG. nicht ein. Die Mitarbeiter der inhabergeführten Unternehmensgruppe für innovative Verbindungs- und Montagetechnik, die externe Kontakte haben, etwa die Einkäufer und Verkäufer, können daher in speziellen Seminaren ihre Kenntnisse hinsichtlich der Etikette, Stil- und Benimmregeln optimieren. „Diese Regeln zu beherrschen, kann den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen“, erklärt Andrea Neuland, Referentin Personalentwicklung bei Ejot. Heutzutage könne man sich nicht leisten, beispielsweise wenig stilgerecht zu essen oder einen Fauxpas bei den sozialen Spielregeln im Umgang mit Geschäftspartnern und Kollegen zu begehen.

Andrea Neuland engagierte daher die erfahrene Stil- und Etikette-Expertin Gabriela Brodersen-Knoll aus Neuberg/Frankfurt für ein eineinhalbtägiges Seminar. Schließlich wissen die Ejot-Verantwortlichen sehr genau, wie wichtig es für ihr Unternehmen ist, dass ihre Mitarbeiter in wirklich jeder Situation absolut sicher auftreten und auf diese Weise den Eindruck von Kompetenz verstärken. „Höflichkeit, Respekt und Stilsicherheit öffnen Türen und erschließen Sympathien“, bestätigt die Trainerin.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 265768 / Marketing und Vertrieb)

Themen-Newsletter Management & IT abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Gut zu wissen

Der Business-Knigge

Wohin kommt die Serviette? Wer sitzt wo im Dienstwagen? Und darf ich eigentlich Notizen auf eine fremde Visitenkarte machen? Wir haben die Antworten. lesen

Gut zu wissen

Zeitmanagement

Persönliche Ziele in nur einer Minute erreichen, die produktivste Phase des Tages nutzen und keine Zeit mehr in Meetings verschwenden – mit unseren Tipps werden Sie zum effektiven Zeitmanager. lesen