Suchen

GF Agie-Charmilles Mit modularen Fräsmaschinen für die Schwerzerspanung auf der Metav 2008

| Redakteur: Frank Fladerer

Die dreiachsige Maschinenbaureihe Mikron HPM ist auf der Metav 2008 am Stand von GF Agie-Charmilles zu sehen. Sie besteht aus der Mikron HPM 600, HPM 900 und HPM 1200. Diese dreiachsigen Bearbeitungszentren sind modular aufgebaut und wurden für die Bearbeitung im HPC-Bereich (High Performance Cutting) ausgelegt.

Firmen zum Thema

Das dreiachsige Bearbeitungszentrum Mikron HPM 600 ist für den Werk- und Formenbau sowie für die automatisierte Produktion gedacht.Bilder: GF Agie-Charmilles
Das dreiachsige Bearbeitungszentrum Mikron HPM 600 ist für den Werk- und Formenbau sowie für die automatisierte Produktion gedacht.Bilder: GF Agie-Charmilles
( Archiv: Vogel Business Media )

Die HPM-Baureihe verfügt über einen modularen Aufbau, der auf einen Einsatzbereich vom Prototypenbau über Formen- und Werkzeugbau bis hin zur automatisierten Produktion ausgelegt ist. Mehrere Automatisierungsmöglichkeiten stehen zur Auswahl: vom hauseigenen Palettenmagazin bis hin zur Roboterbestückung. Alle Maschinenkomponenten sind nach Angabe des Herstellers aufeinander abgestimmt, damit ein effizienter Maschineneinsatz rund um die Uhr möglich ist.

Bei den Werkzeugen hat der Anwender die Wahl zwischen den zwei in die Maschine integrierten Lösungen für 30 oder 60 Werkzeuge und dem extern angebundenen Speicherturm (ATC) für 120, 170 oder 220 Werkzeuge. Ein Doppelarmgreifer-System realisiert Werkzeugwechselzeiten von weniger als zwei Sekunden. Die Step-Tec-Inline-Motorspindeln mit 15 000 und 20 000 min-1 sind mit hohen Drehmomenten für das Abtragen großer Spanvolumen ausgelegt. Sie sind mit oder ohne innere Kühlschmiermittelzufuhr ausgeführt. Zudem sind die Mo-torspindeln mit 30 000 und 42 000 min-1 auch für HSC-(High-Speed-Cutting-)Fräsen einsetzbar. Alle Spindeln sind vektorgeregelt, um Gewindeschneiden ohne Ausgleichsfutter zu ermöglichen.

Späneansammlungen sollen durch eine hochgezogene Maschinenwanne vermieden werden, durch die Kühlschmiermittel und die anfallenden Späne voneinander getrennt werden. Dabei stehen verschiedene Ausbauvarianten zur Auswahl. Bei der einfachsten Version werden die Späne in Körben gesammelt und das Kühlschmiermittel abgetropft. Für die automatische Späneentsorgung, unter anderem im automatisierten Betrieb, sorgt ein Spiralförderer.

Die zwei leichten, über die Ecke geschlossenen halbhohen Türen können weit vom Bediener geöffnet werden und ermöglichen freien Zugang zum Arbeitsraum. Große Scheiben geben freie Sicht auf den Bearbeitungsprozess. Der Arbeitstisch, das Paletten- und Werkzeugmagazin wie auch die Späneentsorgung sind genauso gut erreichbar wie die Wartungseinheiten. Arbeitstisch und Palettenmagazin können mit dem Kran beladen werden. Die HPM-Baureihe ist in drei Maschinengrößen erhältlich: wahlweise mit einem X-Verfahrweg von 650, 900 oder 1200 mm. ff

Agie Charmilles GmbH auf der Metav 2008: Halle 16, Stand E34

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 246505)