Suchen

Barlog Gruppe

Mit Prototypen aus LSR schneller in Serie

Seite: 2/2

Firma zum Thema

Einsatzfähig bei Plus- und Minusgraden

Die Vorteile von Flüssigsilikon seien vielfältig, denn das Material halte sehr hohen Temperaturen stand ohne seine guten mechanischen Eigenschaften nennenswert zu verändern. Deshalb sind LSR-Artikel sehr gut sterilisierbar und daher ideal für den Einsatz in der Medizintechnik, wie die Barlog Gruppe anmerkt. Der Werkstoff besitzt auch zusätzlich elektrische Isoliereigenschaften, ist chemisch beständig und bleibt auch bei tiefen Temperaturen sehr elastisch. Die hydrophobe Oberfläche sorgt für eine Tendenz zur Selbstreinigung. Nachteile gibt es nur wenige, zum Beispiel die hohe Neigung zur Gratbildung, die jedoch mit dem entsprechenden Know-how im Werkzeugbau unterbunden werden kann.

Know-how-Träger für LSR-Anwendungen

„Bei der Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte ist es erfolgsentscheidend, dass die Prozesse schnell und effizient ablaufen. Deshalb profitieren Kunden von der Herstellung von Prototypen aus Serienmaterial und dem Full-Service-Angebot bei Bahsys“, so Haedecke. Das Unternehmen könne als eines der wenigen nicht nur die Entwicklung unterstützen und die Prototypen herstellen, sondern beispielsweise auch direkt die Materialentwicklung der Hartkomponente übernehmen, um so eine optimale 2-Komponenten-Haftung zu realisieren. „Mit diesem umfassenden Leistungsangebot positionieren wir uns als Know-how-Träger für LSR-Anwendungen“, betont Haedecke.

(ID:45173962)