Value Engineering Mit Topologieoptimierung zum optimalen Bauteil

Autor: Simone Käfer

Egal ob Geometrie, Material oder Fertigungsverfahren, Konstrukteure haben die Qual der Wahl. Und am Ende muss es auch noch günstig sein – und innovativ. Wer mit mehreren Fachkräften zusammen arbeitet, hat die besten Chancen das beste Produkt im optimalen Prozess zu konstruieren.

Die Möglichkeiten ein Bauteil zu konstruieren und herzustellen werden immer Vielfältiger.
Die Möglichkeiten ein Bauteil zu konstruieren und herzustellen werden immer Vielfältiger.
(Bild: ©ra2 studio - stock.adobe.com)

Der Innovationsdruck steigt. Ein sich dynamisch änderndes wirtschaftliches Umfeld und die immer größer werdende Vielfalt technischer Möglichkeiten setzen Ingenieure und Konstrukteure unter Druck. Innerhalb weniger Jahre hat sich ihr Werkzeugkasten erheblich vergrößert und gleichzeitig differenziert. Auf der einen Seite erfordert das eine Spezialisierung auf Kernkompetenzen, auf der anderen ist ein ähnlich tiefes Verständnis für alle Teile des Gesamtprozesses unabdingbar. So werden innovativ angewandte Wertanalyse und Wertgestaltung nun eine Aufgabe für Ingenieure, die damit fachbereichsübergreifend agieren müssen. Dabei sind fundierte Kenntnisse aktueller Fertigungstechnologien, solide Fähigkeiten des Computer Aided Engineering (CAE), analytische Grundlagen und Abstraktionsfähigkeit gefragt. Ganz nebenbei erfordert eine gesamtheitliche Betrachtung aber auch betriebswirtschaftliche und planerische Kompetenz.

Eine Einzelperson ist kaum in der Lage all dies zu leisten. Kommt noch ein Bereich hinzu, bei dem die nötige Prozesserfahrung fehlt, ist es mit dem neuen Produkt und seiner wirtschaftlich-rentablen Entwicklung und Herstellung möglicherweise auch schon vorbei bevor man angefangen hat. Besonders bei Gussanwendungen fehlt oft das passende Knowhow. Das ist die Expertise von Mikromat. Das sächsische Unternehmen kombiniert sein Wissen mit dem seiner Kunden um die Funktionalität, die ihre Bauteile benötigen, und schafft so das optimal designte Produkt.

Über den Autor

 Simone Käfer

Simone Käfer

Redakteurin für Additive Fertigung und Werkstoffe