Phoenix Contact

Mit transparenten Fertigungsprozessen zu höherer Produktivität

Seite: 2/4

Anbieter zum Thema

Die IPC verfügen über ein komplett geschlossenes Aluminiumgehäuse in Schutzart IP65, sodass auf ein zusätzliches Gehäuse oder einen Schaltschrank an der Maschine verzichtet werden kann. Die Geräte sind darüber hinaus mit einem Vesa-100-Lochmaß auf der Gehäuserückseite versehen. Daher lassen sie sich an jedem Ort in der Anwendung, beispielsweise an Tragarmen oder auf Tischfüßen, installieren. Im unternehmenseigenen Maschinenbau hat man sich für eine Wandmontage vor der Maschine entschieden (Bild 2).

Durchdachtes Servicekonzept hilft den Anwendern

Ein weiterer Vorteil des 15 Zoll großen Panel-PC ergibt sich aus seinen kompakten Abmessungen. So weist das Gerät eine Tiefe von lediglich 60 mm auf. Das Display zeichnet sich ferner durch ein klares Design ohne Tasten und USB-Schnittstellen aus. Große Einbaukästen und die daraus resultierende Montage durch zwei Mitarbeiter können entfallen, was die Installationskosten erheblich reduziert.

Bildergalerie

Die IPC der Produktfamilie Designline bestehen aus einem sogenannten Baseboard mit allen wichtigen Anschlüssen und dem Netzteil, einer energieeffizienten CPU-Platine sowie einem industrietauglichen Touchdisplay mit Glasfront. Das Display wird in zwei Varianten angeboten. Der Anwender kann zwischen einer Singletouch- und einer Multitouch-Version wählen, um auch zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden.

Dem Anwender stehen damit sowohl eine hohe Schutzklasse als auch eine hohe CPU-Leistung zur Verfügung. Die Designline-IPC arbeiten ausschließlich mit verlustleistungsarmen Prozessoren der Intel-Longterm-Roadmap. Dieser Ansatz stellt zudem sicher, dass ein funktionskompatibler IPC über einen Zeitraum von mehreren Jahren lieferbar ist. Auch das permanente Anpassen der Software aufgrund einer veränderten Geräteausstattung ist nicht mehr notwendig.

Die Mitarbeiter des unternehmenseigenen Maschinenbaus überzeugte außerdem das durchdachte Servicekonzept der Designline-Geräte. So kann der Einrichter über drei Serviceklappen alle notwendigen Installations- und Wartungsmaßnahmen durchführen. Eine an der Unterseite angebrachte Klappe ermöglicht beispielsweise den Zugang zu den Ethernet- und USB-Anschlüssen. Trotz der Zugänge bleibt der IP65-Schutz erhalten.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:39354320)