Suchen

Wettbewerb „Wachstumsimpuls“ Mit wenig Geld viel bewirken

| Redakteur: Jürgen Schreier

Der Wettbewerb Wachstumsmpuls ist die Initiative von Hannoverimpuls für nachhaltiges Wachstum kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) aus der Region Hannover. Die 64 Teilnehmer haben 673 neue Arbeitsplätze in ihren Unternehmen geschaffen, 12 Mio. Euro investiert – darunter auch die AS Solar GmbH, die mit Wachstumsimpuls jetzt den Schritt in die USA und nach Afrika wagt.

Firma zum Thema

Gerd Pommerien, Geschäftsführer AS Solar GmbH: „Die Analyse und Beratung haben uns gezeigt: Das, was wir tun, ist richtig. Die Auszeichnung im Rahmen des aktuellen Wettbewerbs ist für uns deshalb eine zusätzliche Motivation, diesen Weg weiterzugehen.“
Gerd Pommerien, Geschäftsführer AS Solar GmbH: „Die Analyse und Beratung haben uns gezeigt: Das, was wir tun, ist richtig. Die Auszeichnung im Rahmen des aktuellen Wettbewerbs ist für uns deshalb eine zusätzliche Motivation, diesen Weg weiterzugehen.“
( Archiv: Vogel Business Media )

„Wissen, wagen, wachsen – unter diesem Motto unterstützt Hannoverimpuls seit 2006 die Umsetzung von unternehmerischen Innovationen, die schnelles und nachhaltiges Wachstum versprechen. Kleine und mittelständische Unternehmen durchlaufen einen intensiven strategischen Beratungsprozess, erhalten Preisgelder und eine einjährige Begleitung durch Experten von Unternehmensberatungen wie Ernst & Young oder der Inno Nord.

Zielgruppe von Wachstumsimpuls ist die „Herzkammer“ der niedersächsischen Wirtschaft, der Mittelstand. Während in den ersten beiden Jahren 2006 und 2007 die Verbesserung der Innovationskraft der KMU im Mittelpunkt des Wettbewerbs stand, wurden 2008 vielversprechende Internationalisierungsprojekte unterstützt.

Exzellentes Verhältnis von Kosten zu Arbeitsplatz

Beides mit großem Erfolg: Die teilnehmenden Unternehmen haben demnach bisher 673 neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Kosten pro neuen Arbeitsplatz belaufen sich für Hannoverimpuls umgerechnet auf 1500 Euro: „Ein im Vergleich außerordentlich effizienter Wert, der unterstreicht, wie effektiv unser Wettbewerbs-Konzept ist“, freut sich Andreas Heyer, Geschäftsführer der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft. Zusätzlich wurden durch den Wachstumsimpuls in den Unternehmen 12 Mio. Euro an Investitionen angeregt.

Eines dieser Unternehmen ist die AS Solar GmbH, die sich zwei Mal um den Wachstumsimpuls beworben hat. AS Solar entwickelt und konzipiert Photovoltaik-, Solarthermie- und Pelletsysteme und vertreibt diese mittlerweile bundes- und europaweit mit großem Erfolg.

„Bei unserer ersten Teilnahme 2006 stand die Optimierung unserer internen Prozesse in Richtung Wachstum im Fokus“, sagt Gerd Pommerien, der Geschäftsführer des Unternehmens. Ziel war es, zunächst in Deutschland strukturiert zu wachsen, um dann nahtlos den europäischen, später den Weltmarkt ins Visier zu nehmen.

Um diese Strategie auszuformulieren, kam die Wachstumsinitiative von Hannoverimpuls gerade recht. Denn Kern des Wachstumsimpuls-Wettbewerbs ist die sogenannte „Lagebestimmung“ durch Inno Nord und NBank, eine klare Analyse der Ist-Situation im Unternehmen. Hier werden Stärken und Schwächen im Hinblick auf das Innovations- oder das Internationalisierungspotenzial (2008) aufgedeckt und konkrete Handlungsempfehlungen gegeben.

(ID:289999)