Frequenzumrichter Kleiner Serienumrichter für Motorspindeln

Redakteur: Stefanie Michel

Der Antriebsspezialist BMR elektrischer und elektronischer Gerätebau GmbH hat einen neuen Frequenzumrichter vorgestellt. Der SFU 400 ist nur etwas so groß wie eine Zigarettenschachtel und wurde für den Einbau in Maschinen entwickelt.

Firmen zum Thema

Trotz seiner Abmessungen von nur 55 mm × 100 mm × 17 mm, kann der kleine Frequenzumrichter mit 380 VA S1 Dauerleistung punkten.
Trotz seiner Abmessungen von nur 55 mm × 100 mm × 17 mm, kann der kleine Frequenzumrichter mit 380 VA S1 Dauerleistung punkten.
(Bild: BMR elektrischer und elektronischer Gerätebau GmbH)

Mit dem SFU 400 hat die BMR elektrischer und elektronischer Gerätebau GmbH einen kleinen, hocheffizienten Frequenzumrichter entwickelt. Mit knapp 400 VA bei einer kompakten Baugröße, die einer Zigarettenschachtel ähnelt, enthält er laut Hersteller alle Funktionen, die ein „erwachsener“ Frequenzumrichter bieten sollte: Der Antrieb von AC- und BLDC-Motoren sei selbstverständlich, ebenso Drehzahlen bis 100.000 min-1. Aus einer Versorgungsspannung von 48 V lässt sich eine maximale Ausgangsleistung von 380 VA generieren. Ein Bremswiderstand von zwei Watt ist integriert, der sicheres und schnelles Abbremsen der Spindel ermöglicht.

Frequenzumrichter nahe am Motor betreiben

Der Anschluss erfolgt über Schraubklemmen. Es stehen je ein digitaler und analoger Eingang für Start-Stopp und Drehzahlvorgabe, einer für den Temperatursensor sowie zwei parametrierbare digitale Ausgänge zur Verfügung. Für die Kommunikation besitzt der „Kleine“ eine RS-232-Schnittstelle, die über eine Stiftleiste kontaktiert werden kann. Mit der eigens entwickelten SFU-Terminal-Software können die Anwender das Gerät parametrieren und konfigurieren.

Mit dem Frequenzumrichter lassen sich Motorspindeln in CNC-Maschinen betreiben. Eine nach Herstellerangaben völlige Neuheit im Markt: Die Montage erfolgt direkt dort, wo die Leistung benötigt wird und ermöglicht es dadurch, die Länge der Anschlussleitungen so kurz wie möglich zu halten. Gleichzeitig lassen sich auf diese Weise Störungen durch EMV. Ein Kunststoffgehäuse bietet Schutz vor Verschmutzung und hilft, Defekte durch Berührung zu vermeiden.

(ID:47471346)