Suchen

MM-Index MM-Index-Check 17/2018: Sorge um Verknappung des Aluminiumangebots reduziert

Redakteur: Carmen Kural

Eine turbulente Woche mit Höhen und Tiefen ging mit der 17. KW zu Ende. Ob die angekündigten US-Sanktionen alleine die Schuld daran tragen, wird die Zukunft zeigen.

Firmen zum Thema

Der MM-Index, hier zu sehen auf dem MM MaschinenMarkt 11/2018.
Der MM-Index, hier zu sehen auf dem MM MaschinenMarkt 11/2018.
(Bild: MM MaschinenMarkt)

Von Rohstoffpreisen über die Nachfragesituation bis zu Wechselkursentwicklungen: Der MM-Index fasst zusammen, was für den Maschinen- und Anlagenbau relevant ist. Der aus 13 Faktoren errechnete Wert spiegelt Woche für Woche die Stimmung in der Industrie wider.

Euro verliert

In der 17. KW gab es am Devisenmarkt nur wenig Veränderung. Der Euro notierte zum Rubel und japanischem Yen unverändert. Zum US-Dollar verlor der Euro hingegen 1,3 % und notierte damit auf einem 3-Monatstief.

Der Dollar wurde dabei von weiterhin anziehenden Renditen auf US-Staatsanleihen und von der Aussicht auf eine Beendigung des Handelsstreits mit China gestützt. Auch zum chinesischen Renminbi verlor der Euro 0,7 %.

Aluminiumpreis beruhigt sich

Die Sorgen um eine Verknappung des Aluminiumangebots haben sich in der letzten Woche reduziert. So kündigte der russische Hersteller Rusal an, einen unabhängigen Vorstand zu wählen der im Anschluss ein neues Management-Team einsetzen soll. Dadurch will das Unternehmen maßgebliche Anforderungen erfüllen, um von der US-Sanktionsliste gestrichen zu werden.

Im Verlauf der Woche ging der Preis von Aluminium dann um -10,5 % zurück, notiert jedoch noch immer leicht über dem Niveau vom Monatsbeginn.

Der Nickelpreis zog in der Vorwoche ebenfalls auf Grund von Bedenken rund um Sanktionen stark an, er fiel jedoch in der zurückliegenden Woche stark um 6,7 % und notiert damit ebenfalls wieder auf dem Ausgangsniveau von Mitte April. Außerdem fielen Zinn (4,4 %), Zink (3,6 %) und Kupfer (2,5 %). Einzig der Stahlpreis zog leicht um 1,0 % an.

Der Aufwärtstrend beim Ölpreis ging in der letzten Woche vorerst zu Ende, so notierte er 0,4 % unter dem Niveau des Wochenbeginns.

Kaum Veränderung

In den letzten Wochen fand beim Harper Petersen Frachtpreisindex eine Seitwärtsbewegung statt. So notierte er bei 646 Punkten auf dem Niveau von Anfang April.

(ID:45293981)