Suchen

MM-Index MM-Index-Check 21/2018: Mittelfristige Erhöhung der Fördermengen

| Redakteur: Carmen Kural

Der Euro verlor wieder gegenüber dem gesamten Währungskorb des MM-Index. Durch die Ankündigung von Russland und Saudi-Arabien, die Fördermengen mittelfristig zu erhöhen, sank der Ölpreis um 2,8 %.

Firmen zum Thema

Der MM-Index für die 21. KW.
Der MM-Index für die 21. KW.
(Bild: MM MaschinenMarkt)

Von Rohstoffpreisen über die Nachfragesituation bis zu Wechselkursentwicklungen: Der MM-Index fasst zusammen, was für den Maschinen- und Anlagenbau relevant ist. Der aus 13 Faktoren errechnete Wert spiegelt Woche für Woche die Stimmung in der Industrie wider.

Euro fällt weiter

Wie in KW 20 verlor der Euro gegenüber dem gesamten Währungskorb des MM-Index. Als Gründe werden enttäuschende Einkaufsmanagerindizes sowie die erneute politische Instabilität im Zuge der gescheiterten Regierungsbildung in Italien genannt. Folgende Veränderungen ergaben sich zur Vorwoche: US-Dollar -1,1 %; Yuan -0,8 %; Yen - 2,2%; - 0,8% Rubel.

Fördermengen werden erhöht

Der Ölpreis sank in der vergangenen Woche um 2,8 %. Grund sei die Ankündigung von Russland und Saudi Arabien, die Fördermengen mittelfristig zu erhöhen um ein avisiertes Preisniveau von circa 60 USD/Barrel zu erreichen.

Die Rohstoffe im MM-Index notierten wieder uneinheitlich: Nickel (+1,6 %), Stahl (+3,0 %) Aluminium (+0,9 %) und Kuper (+1,2 %) gewannen, während Zink (-0,5 %), Zinn (-1,7 %), und Eisenerz (-1,1 %) schwächer notierten.

Kräftiger Anstieg

Der Harper Petersen Frachtpreisindex stieg wieder kräftig an. Mit einem Plus von 14 Punkten notierte er nun bei 671 Punkten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45336081)