Suchen

MM-Index MM-Index-Check 35/2017: Rohstoffpreise drücken die Stimmung

Redakteur: Robert Horn

Während der Euro gegenüber anderen Währungen leicht verliert, geht der Preisanstieg der Rohstoffe auch in KW 35 weiter. Nickel etwa legte um knapp 5 % zu, Zink um 4 %. Der MM-Index reagiert darauf mit einem deutlichen Einbruch auf zeitweise 0,51 Punkte zur Wochenmitte.

Firmen zum Thema

Der MM-Index bildet aus Faktoren wie Rohstoffpreisen, Energiepreisen oder Auftragslage eine Stimmungskurve im Maschinen- und Anlagenbau.
Der MM-Index bildet aus Faktoren wie Rohstoffpreisen, Energiepreisen oder Auftragslage eine Stimmungskurve im Maschinen- und Anlagenbau.
(Bild: MM Maschinenmarkt)

Von Rohstoffpreisen über die Nachfragesituation bis zu Wechselkursentwicklungen: Der MM-Index fasst zusammen, was für den Maschinen- und Anlagenbau relevant ist. Der aus 13 Faktoren errechnete Wert spiegelt Woche für Woche die Stimmung in der Industrie wider.

Rohstoffpreise steigen weiter

Im Gegensatz zur Vorwoche hat der Euro in KW 35 gegenüber allen Vergleichswährungen leicht verloren. Ein Grund sind positive Arbeitsmarktdaten aus den USA.

Beim Ölpreis gab es in KW 35 kaum Bewegung. Die Überschwemmungen von einigen Raffinerien in den USA hatten somit keine spürbare Auswirkung.

Bei allen weiteren Rohstoffen sind die Preise in KW 35 teilweise deutlich angestiegen. Den größten Zuwachs gab es mit +4,8 % bei Nickel, gefolgt von Zink (+4,2 %).

Auch die Frachtpreise ziehen an

Der Frachtpreisindex hat zum ersten Mal seit Mai wieder die Marke von 500 Punkten überschritten (aktuell 510 Punkte). Frachtpreise ziehen also aktuell an.

(ID:44876696)