Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

MM-Index

MM-Index-Check 42/2017: Rohstoffpreise geben nach

| Redakteur: Robert Horn

Der MM-Index auf dem Cover des MM Maschinenmarkt.
Der MM-Index auf dem Cover des MM Maschinenmarkt. (Bild: MM Maschinenmarkt)

Mit 0,59 Punkten startet der MM-Index fulminant in die KW 42, das ist nur knapp am Allzeithoch von 0,60 Punkten vorbei. Die Stimmung im Maschinen- und Anlagenbau bleibt weiterhin positiv, auch weil viele Rohstoffe an Wert verlieren.

Von Rohstoffpreisen über die Nachfragesituation bis zu Wechselkursentwicklungen: Der MM-Index fasst zusammen, was für den Maschinen- und Anlagenbau relevant ist. Der aus 13 Faktoren errechnete Wert spiegelt Woche für Woche die Stimmung in der Industrie wider.

Dollar stark, Yuan schwach

Zum Ende der zurückliegenden Woche stärken Gerüchte um eine baldige Steuerreform in den USA den Dollar. Die europäische Gemeinschaftswährung verliert daraufhin gegenüber der US-Währung 0,6 %. Der Parteikongress in China scheint keine starken Impulse für den Yuan-Wechselkurs zu setzen und so gewinnt der Euro im Vergleich zum Yuan 0,3 % hinzu.

Öl aus dem Irak

Der Ölpreis legt in der zurückliegenden Woche erneut zu und notiert zum Wochenausgang um 1,3 % über dem Wert des Wochenstarts bei 57,82 USD je Barrel. Die irakische Regierung ließ zum Ende der Woche verlauten, dass die Erdölproduktion im Nordirak durch das Vorrücken ihrer Truppen nicht beeinträchtigt wird. Trotzdem kam es in der vergangenen Woche zu zeitweisen Produktionsunterbrechungen in den großen Raffinerien rund um Kirkuk. Der Nordirak bleibt also weiterhin im Fokus der Ölhändler.

Rohstoffpreise geben nach

Mit Spannung wurden in der zurückliegenden Woche die Zahlen zum Wirtschaftswachstum in China erwartet, diese fielen mit 6,8 % durchaus positiv aus. Trotzdem warnten Analysten vor dem fortgesetzten kreditgetriebenen Wachstum. So hatten die Zahlen auch nur geringen Einfluss auf die Rohstoffpreise. Mit Ausnahme des Stahlpreises (+ 6,2 %) notierten die meisten anderen Rohstoffe des MM-Index in der zurückliegenden Woche schwächer. Nickel notierte nach seinem starken Zugewinn der Vorwoche um - 0,2 % schwächer. Zink (- 2,9 %) und Zink (- 5,4 %) verloren im Vergleich zur Vorwoche deutlich.

MM-Index-Check 41/2017: Mehr Kohle für's Öl

MM-Index

MM-Index-Check 41/2017: Mehr Kohle für's Öl

18.10.17 - Während der Ölpreis seinen Aufwärtstrend fortsetzt und zum Wochenschluss bei 57,13 US-Dollar pro Barrel notiert, folgen auch andere Rohstoffe diesem Trend. Der Preis für Kupfer steigt in der KW 41 um 4,2 %, Nickel sogar um knapp 11 %. Die Verteuerungen drücken leicht auf den MM-Index, insgesamt bleibt die Stimmung aber positiv. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44970172 / MM Index)

Meistgelesene Artikel

Harmonische Verbindungen halten deutlich länger

Manz AG

Harmonische Verbindungen halten deutlich länger

14.09.18 - Lithium-Ionen-Batterien treiben E-Mobile und Akku-Werkzeuge an. Die sichere Verbindung hochleitfähiger Metalle ist dabei der Schlüssel für schnelle Ladezeiten und mehr Leistung. Automatisiertes Laserschweißen optimiert nun die Batteriefertigung. lesen

Laserschneiden mit der neusten Technik: energieeffizient und produktiv

Brosius / Bystronic

Laserschneiden mit der neusten Technik: energieeffizient und produktiv

13.09.18 - „Vernünftig mit vernünftigen Menschen zusammen arbeiten“ – das möchte Thomas Brosius. Und das scheint zu funktionieren. Bei dem Auftragsfertiger aus der Nähe von Trier jagt seit dem Gründungsjahr 2005 eine Produktionsauslastung die nächste. Beim Laserschneiden wird man diesem Umstand seit Anfang des Jahres mit einem Faserlaser Bystar Fiber mit 8 kW von Bystronic Herr. lesen

Mit Industrie 4.0 zur individuellen Schokolade

Digitalisierung

Mit Industrie 4.0 zur individuellen Schokolade

12.09.18 - Um das Konzept „Industrie 4.0“ greifbarer zu machen, haben der Schokoladenhersteller Chocolat Frey, der Automatisierer Autexis und die Hochschule für Technik Nordwestschweiz (FHNW) ein Projekt ins Leben gerufen: Ein Kommissionierungssystem, das mit Siemens-Lösungen individuelle Schokoladenmischungen auf Zuruf zusammenstellt. lesen