MM-Index MM-Index-Check KW 34/2016: Bestwerte zum Wochenstart

Redakteur: Florian Stocker

Zu Wochenbeginn machte der MM-Index einen deutlichen Sprung nach vorne und erreichte seinen bisherigen Höchststand von 0.60 Punkten. Der Spitzenwert konnte allerdings nur kurz gehalten werden. Der Grund lag vor allem in kurzfristigen, deutlichen Preisveränderungen bei den Schwermetallen, die sich aber schnell wieder erholten.

Anbieter zum Thema

Auf der Titelseite des MM 36: Der MM-Index aus KW 34
Auf der Titelseite des MM 36: Der MM-Index aus KW 34
(Bild: MM Maschinenmarkt)

Für die Berechnung des MM-Index werden insgesamt 13 Parameter, die die Lage des Maschinenmarktes beeinflussen, je nach Relevanz für die Branche gewichtet. Die Kurve des MM-Index liegt immer zwischen 0 und 1. In 2015 lag der bisherige Tiefststand bei 0,44 Punkten (03.12.2015), der bisherige Höchststand bei 0,60 (19.1., 23.2. und 22.08.2016).

Euro verliert leicht

Der Euro konnte in KW 34 nur gegenüber dem Japanischen YEN leicht zulegen, genau genommen um 0,6 %. Den stärksten Verlust gab es mit 1,2 % gegenüber dem Russischen Rubel. Für einen Euro bekommt man derzeit 72,406 Rubel.

Keine Trendwende beim Öl

Nachdem beim Ölpreis zuletzt ein leichter Aufwärtstrend zu verzeichnen war, verlor der Rohstoff in KW 34 leicht um 2 % gegenüber dem Schlusskurs der Vorwoche. Ein Barrel der Marke Brent kostete zuletzt 49,72 USD. Als Grund für den Dämpfer sind Nachrichten aus Saudi-Arabien: Der Energieminister hat Spekulationen auf eine Fördergrenze für Rohöl gedämpft, er sieht keine Notwendigkeit für ein signifikantes Eingreifen im Markt. Russland hatte zuletzt weiterhin auf eine Reduzierung der Ölfördermenge gedrängt, um wieder bessere Preise erzielen zu können.

Zinn als Sieger der Woche

Das Industriemetall Nickel hat seinen Jahreshöchststand von Anfang des Monats (10.815,00 USD/t) mittlerweile deutlich verloren und notiert nun bei 9.795,00 USD/t. Dabei bleibt laut Analysten aber die grundlegende Situation der Unterversorgung des Marktes bestehen.

Weitere Wertzuwächse dagegen bei Zinn: In KW 34 wurde erneut ein Jahreshöchststand erreicht. Der Wert des Rohstoffs legte in KW 34 um 1,69 % auf nunmehr 18.900,00 USD/t zu.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44248722)