Suchen

Mobile Betriebsmittel unter Kontrolle: Erster solarbetriebener 4G Asset Tracker

Redakteur: Carmen Kural

Das Asset Tracking spielt bei dem Internet der Dinge (IoT) und in der Industrie eine immer wichtigere Rolle. Unternehmen müssen auch aus regulatorischen Compliance-Gründen, jederzeit wissen, wo sich welche mobilen Betriebsmittel befinden.

Firmen zum Thema

Der RG-AT1 ist mit Solarzellen bestückt und soll unter Tageslicht nie aufgeladen werden müssen.
Der RG-AT1 ist mit Solarzellen bestückt und soll unter Tageslicht nie aufgeladen werden müssen.
(Bild: Ruggear)

Ruggear präsentiert mit dem RG-AT1 den – eigenen Angaben zufolge – weltweit ersten solarbetriebenen, intelligenten 4G Asset Tracker. Der nur 72 mm × 72 mm × 15 mm (L x B x H) kleine Asset Tracker ist mit Solarzellen bestückt und muss unter Tageslicht quasi nie aufgeladen werden. Das Qualcomm MDM9206 LTE IoT-Modem von Qualcomm Technologie, das eMTC/Cat-M1, NB-IoT/Cat-NB1 und E-GPRS sowie Wi-Fi und Bluetooth 4.2 LE und LTE (Nano SIM Card Slot) unterstützt, wurde entwickelt, um eine aktive Rückmeldung wichtiger Standort- oder Bewegungsdaten und OTA (Over the Air) Software- und Konfigurationsupdates zu liefern.

Das integrierte GNSS-Modul (GPS, Glonass, Beidou und Galileo) ermögliche eine präzise Ortung mobiler Objekte, egal ob im Innenbereich oder in abgeschirmten Bereichen. Die exakte Positionierung der Objekte erfolge entweder über WLAN, Mobilfunk oder Bluetooth. Durch eine offene API (Schnittstelle für Anwendungsprogrammierung) könne der Ruggear RG-AT1 einfach in bestehende Asset Tracking-Lösungen eingebunden werden. Der IP67-zertifizierte RG-AT1 besteht aus widerstandsfähigem Polycarbonat.

(ID:45234781)