Suchen

Port of Rotterdam

Moderate Preiserhöhungen im größten Hafen Europas

Rotterdam (bm) — Durchschnittlich um 1,7% wurden die Seehafentarife in Rotterdam für das Jahr 2008 erhöht. Für den Umschlag von Rohöl fällt der Anstieg etwas niedriger aus (1,4%), die boomende Containerwirtschaft muss mit einer Verteuerung um 1,8% rechnen. Die Kaigebühren sind um 1,1% angestiegen, während die Binnenhafengebühren mit 0,8% noch unter dem Inflationsniveau von 1,1% bleiben.

Firmen zum Thema

Die Abfertigung von Containern im größten europäischen Seehafen in Rotterdam schlägt ab 2008 mit 1,8% mehr zu Buche.Bild: Maienschein
Die Abfertigung von Containern im größten europäischen Seehafen in Rotterdam schlägt ab 2008 mit 1,8% mehr zu Buche.Bild: Maienschein
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Port of Rotterdam behandelt die Tarife seit zwei Jahren differenziert, abhängig von den Marktbedingungen und den Investitionsniveaus. Bis zum Jahr 2012 wird der Hafenbetrieb Rotterdam (HBR) im Schnitt rund 200 Mio. Euro pro Jahr investieren. Zwei Drittel davon werden kundenspezifisch abgedeckt, ein Drittel betrifft Aufwendungen für die öffentliche Infrastruktur und wird aus den Hafengebühren finanziert. Private Unternehmen planen, wie es heißt, innerhalb weniger Jahre über 5 Mrd. Euro in das Hafengebiet zu investieren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 234996)