Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Gebhardt Fördertechnik

Modulares Fördersystem ermöglicht leichte Anpassung

04.05.2011 | Redakteur: Claudia Otto

Marco Gebhardt (re.), Geschäftsführer der Gebhardt Fördertechnik GmbH, mit Thomas Stoll vom Karlsruher Institut für Technologie, der das Fördersystem mitentwickelt hat. Bild: Otto
Marco Gebhardt (re.), Geschäftsführer der Gebhardt Fördertechnik GmbH, mit Thomas Stoll vom Karlsruher Institut für Technologie, der das Fördersystem mitentwickelt hat. Bild: Otto

Die modulare Bauweise mit schneller mechanischer und elektrischer Kopplung ohne Montagewerkzeug sei ein Grund, warum der Gebhardt Flex-Conveyor sich so gut an die veränderten Anforderungen in der Intralogistik anpassen lässt. Jedes Modul ist mit Antrieb und Steuerungseinheit autonom ausgestattet, teilt das Unternehmen anlässlich der Cemat 2011 mit.

Es stehen verschiedene Standardausführungen mit unterschiedlichen Förderfunktionen und Abmessungen zur Verfügung. Mit der integrierten Conveyor-Connect-Technik lassen sich die verschiedenen Module rasch zu beliebigen Topologien kombinieren und an die Anforderungen anpassen. Ebenso schnell lassen sich die Module ohne Unterstützung des Herstellers wieder entkoppeln, wie es heißt.

Fördersystem-Module enthalten alle nötigen Sensoren und Aktoren

Die Module beinhalten alle nötigen Sensoren, Aktoren und die logische Steuerung. Seine spezielle Software könne der Betreiber selbst aufspielen, aktualisieren oder auch wieder wechseln. Das System erkenne selbstständig ohne Programmieraufwand die eigene Topologie.

Das Routing der Fördergüter erfolge autonom und berücksichtige alternative Routen. Es gebe keine Kollisionen, die zu Blockierungen führten. Durch offene Schnittstellen sei auch die Kommunikation mit übergeordneten Lagerverwaltungssystemen, ERP-Hostsystemen oder auch Peripheriegeräten möglich.

Fördersystem steuert sich selbstständig ohne zentralen Materialflussrechner

Das Fördersystem steuert sich selbstständig ohne zentralen Materialflussrechner, wie der Hersteller betont. Der durchgängige Einsatz von energiesparenden 24-V-Motoren und die Vermeidung von Pneumatik gewährleisten den ressourcenschonenden Betrieb.

Da sich durch den flexiblen Einsatz des Fördersystems Spitzenzeiten kompensieren lassen, bietet der Hersteller dafür ein Miet- oder Leasingmodell. Mit dem System lassen sich den Angaben zufolge auch Montage- und Produktionsbereiche je nach Arbeitsanfall optimieren.

Das Fördersystem orientiert sich laut Hersteller schon jetzt am dezentralen Steuerungskonzept der Informationstechnik, wie vom Internet bekannt. Es sei damit die erste wirklich praxistaugliche Realisierung von Flexibilität und Modularität der Stetigförderer.

Gebhardt Fördertechnik auf der Cemat 2011: Halle 27, Stand C32

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 375974 / Fördertechnik)

Themen-Newsletter Materialfluss abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Gut zu wissen

Zeitmanagement

Persönliche Ziele in nur einer Minute erreichen, die produktivste Phase des Tages nutzen und keine Zeit mehr in Meetings verschwenden – mit unseren Tipps werden Sie zum effektiven Zeitmanager. lesen

Gut zu wissen

Der Business-Knigge

Wohin kommt die Serviette? Wer sitzt wo im Dienstwagen? Und darf ich eigentlich Notizen auf eine fremde Visitenkarte machen? Wir haben die Antworten. lesen