Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Greifer

Elektrische Greifer für die Kleinteilmontage und große Werkstücke

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Der elektrische Zweipunkt-Hubmagnet-Greifer ist in den beiden Ausführungen mit maximalen Greifkräften von 10 N und in der größeren Variante von 20 N erhältlich.
Der elektrische Zweipunkt-Hubmagnet-Greifer ist in den beiden Ausführungen mit maximalen Greifkräften von 10 N und in der größeren Variante von 20 N erhältlich. (Bild: IAI/Stefan Ziemba)

IAI Industrieroboter hat sein Angebot an frei programmierbaren elektrischen Greifern erweitert.

Neu sind ein Zweipunkt-Hubmagnet-Greifer für die Kleinteilemontage sowie ein Langhub-Greifer für große Werkstücke. Der elektrische Zweipunkt-Hubmagnet-Greifer ist in zwei Ausführungen erhältlich. In der kleinsten Ausführung ermöglicht dieser Greifer maximale Greifkräfte von 10 N und in der größeren Variante von 20 N. Beide Varianten verfügen über einen Hub von 4 mm bei Eigengewichten von 160 g beziehungsweise 270 g. Als Anschluss benötigen diese Greifer lediglich ein Kabel für die Versorgung und die Sensorsignale, was den Einbau in komplexen Anlagen besonders einfach und dadurch im laufenden Betrieb sehr sicher macht. Zum Öffnen und Schließen benötigen diese elektrischen Greifer nur 0,03 s, heißt es. Zum Einsatz kommen die kompakten Greifer überall da, wo filigrane Kleinteile sicher und energiesparend aufgenommen und bewegt werden sollen.

Langhub-Greifer für Kleinteile

Aber nicht nur für das Greifen von Kleinteilen hat IAI eine neue Lösung im Programm, sondern auch für das Fassen von großen Werkstücken kommt nun ein Langhub-Greifer neu ins Portfolio. Dieser basiert auf der Schlittenachse der RCP6-Serie und ist mit zwei sich gegenläufig bewegenden Schlitten ausgeführt. Als Option kann auch eine Variante mit abgewinkeltem Motor ausgewählt werden, falls der zur Verfügung stehende Arbeitsraum dies erfordert. Wie alle Produkte dieser Serie verfügt auch dieser Langhub-Greifer über einen batterielosen Absolut-Encoder.

Mit diesem Greifer lassen sich bei Hublängen zwischen 180 mm und 260 mm maximale Greifweiten von bis zu 1200 mm realisieren – bei einer maximalen Auskragung der Greifbacken von bis zu 400 mm.

Zupacken mit Kräften zwischen 155 bis 400 N

Zupacken kann dieser neue Langhubgreifer, je nach Spindelsteigung, mit Kräften zwischen 155 N bis zu maximal 400 N bei einer Wiederholgenauigkeit von ± 0,01 mm. Alle Modelle dieser neuen Baureihe sind zudem optional mit einer integrierten Steuerung ausgestattet, was die Installation stark vereinfacht. Eingesetzt wird dieser neue Langhubgreifer vor allem beim Handling von größeren Kunststoffteilen und anderen Großteilen in allen Industriezweigen, die einen entsprechend großen Greifer für das Handling benötigen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45809425 / Montage/Handhabung/Robotik)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen