Antriebssteuerungen Motion Controller lässt sich mittels Steckkarte in Ethercat-Netze einbinden

Die Positioniersteuerungen der EPOS4-Reihe von Maxon Motor lassen sich nun mittels einer Erweiterungskarte als Slave in Ethercat-Netze einbinden.

Anbieter zum Thema

Steckkarte für Maxons EPOS4-Steuerungen.
Steckkarte für Maxons EPOS4-Steuerungen.
(Bild: Maxon Motor)

Die EPOS4-Positioniersteuerungen des Antriebsspezialisten Maxon Motor können nun mittels Ethercat nach CoE-Standard (CAN application layer over Ethercat) kommunizieren. Die dafür entwickelte Ethercat-Steckkarte lässt sich mit den EPOS4-Controllern im Gehäuse sowie mit allen EPOS4-Modulen kombinieren, so der Hersteller. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen die EPOS4-Compact-Bauformen in Ethercat-Ausführung folgen.

Dank dieser Erweiterung für die Welt der Ethernet-basierenden Kommunikationsprotokolle werde das Anwendungsfeld für die kompakten Positioniersteuerungen nochmals ausgeweitet – unter anderem für Bereiche, in denen kurze Zykluszeiten in synchronisierten Multiachssystemen zählen.

Die EPOS4-Steuerungen eignen sich sowohl für die Ansteuerung von bürstenbehafteten als auch bürstenlosen DC-Motoren, heißt es. Laut Anbieter bekommen die Anwender Zusatzleistungen für eine einfachste Inbetriebnahme kostenfrei zur Verfügung gestellt: etwa ein intuitives User Interface, Bibliotheken und viele Praxisbeispiele.

Weitere Informationen: Maxon Motor AG, CH-6072 Sachseln (Schweiz)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45074166)