Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Leichtbau

Motorgehäuse ohne Metall

| Redakteur: Nadine Schweitzer

Faserverstärkte Verbundwerkstoffe und Soft Magnetic Composites haben erheblich zu der erzielten Gewichtseinsparung beigetragen.
Bildergalerie: 1 Bild
Faserverstärkte Verbundwerkstoffe und Soft Magnetic Composites haben erheblich zu der erzielten Gewichtseinsparung beigetragen. (Bild: KIT - Karlsruher Institut für Technologie)

Neue Produktionstechniken und ausgesuchte Leichtbauwerkstoffe machen Gewichtseinsparungen bei Elektromotoren bis 20 % möglich.

Konzepte für intelligente Sensoren, für das Stromnetz der Zukunft, für innovative Energiespeicher, Motoren und Antriebe: Das sind einige der Entwicklungen, die das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) im Rahmen der Leitmessen „Research & Technology“ – Halle 2, Stand B16 – und „Energy“ – Halle 27, Stand K51 – präsentiert.

Aus der Sicht des Forschungszentrums findet die Messe in einer Zeit des Umbruchs statt. „Die Energiewende und Industrie 4.0 sind zwei große Bausteine eines umfassenden Wandels, der uns vor erhebliche Herausforderungen stellt. Gleichzeitig ergeben sich enorme Chancen für positive und nachhaltige Entwicklungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt“, sagt der Präsident des KIT, Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka.

Ein Beitrag des KIT zur Bewältigung der Herausforderungen durch die Nutzung der gebotenen Chancen läuft im Rahmen des Verbundprojekts Prolemo, bei dem Produktionstechniken für leichte Elektromotoren entwickelt und bei Gehäuse und Rotor anstatt auf Metall auf Leichtbaumaterialien gesetzt wird – etwa auf faserverstärkte Verbundwerkstoffe und Soft Magnetic Composites.

Der Motor, den Ingenieure des KIT mit Partnern aus der Industrie entwickelt haben, ist 20 % leichter als ein vergleichbarer Referenzmotor der gleichen Leistungsklasse.

KIT - Karlsruher Institut für Technologie auf der Hannover Messe: Halle 2, Stand B16

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45221513 / Antriebstechnik )

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG

Konstruktion & Integration von Industrierobotern

Der Roboter als Komponente und Joker: In der Sonderausgabe "Robotik & Automation" erhalten Sie Tipps, Tricks und Praxis-Insights für Konstruktion, Automation und Integration von Insutrierobotern. lesen