Suchen

Verpackungstechnik

Nachhaltiger verpacken mit „GaBi“

| Redakteur: Gary Huck

Thinkstep hat ein neues Softwaretool auf den Markt gebracht. Der „GaBi“-Packaging-Calculator (GPC) soll Unternehmen beim Design nachhaltiger Verpackungen unterstützen.

Firmen zum Thema

Das Software-Tool von Thinkstep soll dabei helfen, die Nachhaltigkeit in der Verpackungsindustrie weiter voranzutreiben.
Das Software-Tool von Thinkstep soll dabei helfen, die Nachhaltigkeit in der Verpackungsindustrie weiter voranzutreiben.
(Bild: Thinkstep)

Der GPC basiert laut Thinkstep auf sogenannten „Life-Cycle-Inventory“-(LCI-) oder Sachbilanzdatensätzen. Das System arbeitet mit Datensätzen zu Verpackungsmaterialien, Herstellungsverfahren und Transportarten. Verpackungsdesigner und Produktentwickler können mit dem Tool über die Datensätze Ökobilanzen erstellen. Das soll beim „GaBi“-Packaging-Calculator über eine intuitiv bedienbare Web-Oberfläche erfolgen. Unterschiedliche Parameter könnten einfach über einen Mausklick angepasst werden. Der Vergleich von aktuellen Designs und alternativen Verpackungsszenarien sei außerdem möglich. Nach Herstellerangaben lässt sich so über die gesamte Wertschöpfungskette ermitteln, mit welchen Materialien, Herstellungsverfahren, Transportwegen und Standortinformationen die Ökobilanz optimiert und schädliche Umweltauswirkungen reduziert werden können.

Bedarf an nachhaltigen Verpackungslösungen groß

„Die Verpackungsindustrie ist mit einem Anteil von 40 % größter Abnehmer von Kunststoff in Europa. Der über Jahre praktizierte unkontrollierte Export unseres Plastikmülls in Länder ohne geeignete Verwertungsstruktur hat seinen Teil dazu beigetragen, dass Plastik ein echtes Imageproblem hat“, sagt Sophie Kieselbach, Leiterin des Arbeitsbereichs Sustainable Packaging bei Thinkstep. Der Bedarf an nachhaltigen Verpackungslösungen sei dementsprechend groß, denn Verpackungen sind Bestandteil der Wertschöpfungsketten fast aller produzierenden Unternehmen. Der „GaBi“-Packaging-Calculator soll zusätzlich zur Ökobilanz auch Ergebnisse zur Kreislauffähigkeit von Verpackungen liefern. Diese Daten würden auf dem „Material-Circularity-Indicator“ (MCI) basieren. Laut Thinkstep ist der GPC die einzige auf dem Markt befindliche Software dieser Art, die sowohl Ökobilanzen als auch Informationen zu Kreislauffähigkeiten liefern kann.

„Solide, faktenbasierte Informationen sind essenzielle Entscheidungsgrundlagen auf dem Weg zu einem nachhaltigeren Verpackungsdesign“, so Flora D’Souza, hauptverantwortlich für die Entwicklung des GPC. Sophie Kieselbach ergänzt: „Unternehmen werden sich künftig einem Wettbewerb stellen müssen, in dem der Faktor Nachhaltigkeit noch viel entscheidender sein wird, als dies schon jetzt der Fall ist. Als Full-Service-Provider für Software und Consulting haben wir bei Thinkstep Nachhaltigkeitsexperten in allen Industriesektoren.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46023273)