Suchen

Pfleghar

Nachrüstkonzept für die Fertigungsautomatisierung

| Redakteur:

Mit Hilfe des universellen FCS-Nullpunkt-Spannsystems, dem FCS-Werkzeuglader und dem FCS-Bauteillader stellt die Entwicklungs- und Vertriebs GmbH Pfleghar auf der Metav 2008 erstmalig in Deutschland das in der Praxis erprobte Automatisierungskonzept für Einzelfertiger vor. Alle Komponenten können sowohl einzeln, idealerweise aber in Verbindung miteinander eingesetzt werden.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Das Konzept besteht aus drei Hauptkomponenten. Ein variables Nullpunktspannsystem ist das Herz der Produktlinie. Es ist für ein großes Spektrum an Bauteilgrößen konzipiert, modular, robust, manuell oder automatisiert einsetzbar, heißt es.

Ergänzt werden kann das Spannsystem mit zwei unterschiedlichen Bauteilladern. Der Rotary-500-Turm bestückt Maschinen mit Paletten bis 500 kg. Der FCS-Orion-1200-Lader dagegen bis 1200 kg.

Sollte die Versorgung der Werkzeugmaschine mit Bearbeitungswerkzeugen nicht ausreichend gewährleistet sein, so steht hierzu der FCS-Rotary-Ladeturm zur Verfügung. Alle Systeme sind nachträglich in bestehende Bearbeitungszentren zu integrieren.

Pfleghar Entwicklungs- und Vertriebs GmbH, Halle 15, Stand D03

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 246269)