Suchen

Brau Beviale 2018 Nachverdichter-Komplettanlage arbeitet drehzahlgeregelt

| Redakteur: Rebecca Vogt

Kaeser präsentiert in seinem Sortiment einen drehzahlgeregelten Nachverdichter. Dieser soll nur so viel Energie verbrauchen, wie tatsächlich benötigt wird, um höher verdichtete Druckluft zu erzeugen.

Firmen zum Thema

Laut Hersteller arbeitet der drehzahlgeregelte Nachverdichter leise und effizient. Das Gerät liefert dauerhaften Hochdruck bis 45 bar.
Laut Hersteller arbeitet der drehzahlgeregelte Nachverdichter leise und effizient. Das Gerät liefert dauerhaften Hochdruck bis 45 bar.
(Bild: Kaeser Kompressoren)

Benötigt man aus produktionstechnischen Gründen punktuell Druckluft mit höherem Druck als dem Netzdruck, kommen Nachverdichter zum Einsatz. Kaeser präsentiert dazu auf der diesjährigen Brau Beviale seine DNC-Serie, die, wie der Hersteller mitteilt, als erste Komplettanlage bei Nachverdichtern drehzahlgeregelt arbeitet. Der Volumenstrom könne durch die Drehzahlregelung des Kompressors bedarfsgerecht an den Verbrauch angepasst werden. Auf diese Weise werde nur so viel Energie verbraucht, wie für die Versorgung mit höher verdichteter Druckluft notwendig sei.

Die Anlage weise deshalb auch im Teillastbereich eine verbesserte Wirtschaftlichkeit auf. Wenn der Luftverbrauch unterhalb des Regelbereichs liege, gehe der Kompressor in Leerlauf. Drehzahl und Energieverbrauch würden hierdurch deutlich reduziert, heißt es.

Der Hersteller liefert die DNC-SFC-Anlage anschlussfertig mit kompletter Sensorik und Frequenzumrichter. Alle Anlagen verfügen über eine CE- sowie EMV-Kennzeichnung. Dadurch reduziert sich laut Kaeser für Betreiber und Anlagenbauer der Aufwand hinsichtlich Planung, Bau, Zertifizierung, Dokumentation und Inbetriebnahme.

Anschluss an maschinenübergreifende Steuerung

Das Kompressoraggregat, das Kompaktgehäuse und die gesamte Elektrik sind platzsparend auf einem Grundrahmen montiert, wie Kaeser mitteilt. Durch eine Schalldämmverkleidung sei ein geräuscharmer Betrieb bei niedrigen Druckluftaustrittstemperaturen gewährleistet. In die Nachverdichter-Anlagen ist die Steuerung Sigma Control 2 integriert. So könnten die Nachverdichter an eine maschinenübergreifende Steuerung, wie etwa den Sigma Air Manager 4.0 des Herstellers, angebunden werden, was dem Anwender eine Nutzung im Sinne von Industrie 4.0 ermögliche.

Für Brauereien mit geringerem Leistungsbedarf bietet der Hersteller in seinem Portfolio die neue CNC-Serie. Diese und weitere Produkte präsentiert Kaeser auf der Brau Beviale 2018, die vom 13. bis 15. November in Nürnberg stattfindet, in Halle 4 an Stand 441.

(ID:45541883)