Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

A. B. Jödden

Neigungssensor eignet sich für den Einsatz unter Wasser

26.10.2009 | Redakteur: Monika Zwettler

Nach fünf Wochen in einem Schweizer See hat der Neigungssensor den Nachweis über seine Unterwassertauglichkeit erbracht. Bild: A. B. Jödden GmbH
Nach fünf Wochen in einem Schweizer See hat der Neigungssensor den Nachweis über seine Unterwassertauglichkeit erbracht. Bild: A. B. Jödden GmbH

Die auf kapazitivem Messprinzip basierenden Messelemente des Neigungssensors zeichnen sich laut Hersteller A. B. Jödden durch hohe Genauigkeit und Schlagfestigkeit aus. Der Sensor ist auch für Messungen unter Wasser geeignet; der Nachweis dazu wurde den Angaben zufolge dadurch erbracht, dass der Sensor fünf Wochen auf 10 m Tiefe in einem See versenkt war.

Die Genauigkeit und Schlagfestigkeit des Neigungssensors werde durch die dreilagige Mikromechanik-Technik mit hochreinem Silizium erreicht.

Mit dieser Technik lassen sich Wiederholbarkeiten von besser als 0,03° und Auflösungen von besser als 0,003° erreichen, teilt A. B. Jödden mit.

Durch den speziellen Aufbau sei selbst nach harten Schlägen (bis 70 000 g) keine Drift wegen Deformation der Prüfmasse zu erwarten. Die Gasdämpfung innerhalb des Sensorelementes soll Resonanzfrequenzen und Überschwingen verhindern.

Neigungssensor ist IP68-geschützt

Der im IP68-geschützten Gehäuse eingebaute Sensor wird über 3 Schraubenlöcher montiert und über PG-Verschraubung und PUR-Kabel angeschlossen.

Der 4 bis 20 mA-Signalausgang ermöglicht laut Hersteller auch längere Anschlussleitungen. Über einen entsprechenden Widerstand kann das Stromsignal in ein Spannungssignal von wahlweise 1 bis 5 oder 2 bis 10 V umgewandelt werden. Standardmäßig sind die Neigungssensoren mit den Bereichen ±30 und ± 90° erhältlich.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 323777 / Messtechnik / Prüftechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Gut zu wissen

Der Business-Knigge

Wohin kommt die Serviette? Wer sitzt wo im Dienstwagen? Und darf ich eigentlich Notizen auf eine fremde Visitenkarte machen? Wir haben die Antworten. lesen

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen