Suchen

ULT

Neue Generation von Absaug- und Filteranlagen für mittlere Mengen

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Die ULT AG hat ihre Baureihe ULT 200 an Absaug- und Filteranlagen komplett überarbeitet und stellt nun eine neue Gerätegeneration vor. Dabei handelt sich nach Unternehmensangaben um platzsparend und modular aufgebaute Systeme zur Beseitigung luftgetragener Schadstoffe wie Lötrauch, Stäube, Gase, Gerüche und Dämpfe.

Firmen zum Thema

Die neuen Filtergeräte werden je nach Anwendungsgebiet mit speziell angepassten mehrstufigen Filterkonzepten, inklusive Hepa-Filter, bereitgestellt
Die neuen Filtergeräte werden je nach Anwendungsgebiet mit speziell angepassten mehrstufigen Filterkonzepten, inklusive Hepa-Filter, bereitgestellt
(Bild: ULT)

Neben einem neuen optischen Design bieten die Geräte eine vereinfachte sowie intuitive Nutzung und einen geräuschärmeren Betrieb, wie es heißt. Aufgrund der speziell entwickelten integrierten Unterdruck-Konstanthaltung passen die Filteranlagen ihre Absaugleistung automatisch und flexibel an die notwendige Schadstofferfassung an. Dies betreffe vor allem die Absaugung an mehreren Arbeitsplätzen, wodurch sich ein hohes Kosteneinsparpotenzial ergebe.

Die Filtergeräte werden je nach Anwendungsgebiet mit speziell angepassten mehrstufigen Filterkonzepten, inklusive Hepa-Filter, bereitgestellt. Die separat wechselbaren Vorfilter erhöhen die Nutzungsdauer der Hauptfilter und verringern dadurch signifikant die Ersatz- und Verschleißteilkosten der Filtergeräte, wie das Unternehmen mitteilt.

M12-Schnittstelle zur Kopplung mit externen Geräten

Mit einer restlosen Abscheideleistung der Hauptfilter von über 99,95 % werden nach Unternehmensangaben auch Nanopartikel sicher gefiltert. Durch den Einsatz von Aktivkohle und Mitteln zur Chemisorption ist zusätzlich die Anpassung der Gasfiltration an die Bedürfnisse des Nutzers möglich. Die ebenfalls neu konzipierte elektronische Ausstattung der Absauganlagen sorge unter anderem für eine konstante, bedarfsabhängige Absaugleistung und geringeren Stromverbrauch.

Ein weiteres Feature ist eine Warnfunktion bei 80 % Filterbelegung per Signal. Damit haben Anwender Planungssicherheit für den bevorstehenden Filterwechsel. Neu ist auch die Verfügbarkeit einer M12-Schnittstelle zur Kopplung mit externen Geräten, heißt es weiter.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44708726)