Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

ULT

Neue Generation von Absaug- und Filteranlagen für mittlere Mengen

| Redakteur: Frauke Finus

Die neuen Filtergeräte werden je nach Anwendungsgebiet mit speziell angepassten mehrstufigen Filterkonzepten, inklusive Hepa-Filter, bereitgestellt
Die neuen Filtergeräte werden je nach Anwendungsgebiet mit speziell angepassten mehrstufigen Filterkonzepten, inklusive Hepa-Filter, bereitgestellt (Bild: ULT)

Die ULT AG hat ihre Baureihe ULT 200 an Absaug- und Filteranlagen komplett überarbeitet und stellt nun eine neue Gerätegeneration vor. Dabei handelt sich nach Unternehmensangaben um platzsparend und modular aufgebaute Systeme zur Beseitigung luftgetragener Schadstoffe wie Lötrauch, Stäube, Gase, Gerüche und Dämpfe.

Neben einem neuen optischen Design bieten die Geräte eine vereinfachte sowie intuitive Nutzung und einen geräuschärmeren Betrieb, wie es heißt. Aufgrund der speziell entwickelten integrierten Unterdruck-Konstanthaltung passen die Filteranlagen ihre Absaugleistung automatisch und flexibel an die notwendige Schadstofferfassung an. Dies betreffe vor allem die Absaugung an mehreren Arbeitsplätzen, wodurch sich ein hohes Kosteneinsparpotenzial ergebe.

Die Filtergeräte werden je nach Anwendungsgebiet mit speziell angepassten mehrstufigen Filterkonzepten, inklusive Hepa-Filter, bereitgestellt. Die separat wechselbaren Vorfilter erhöhen die Nutzungsdauer der Hauptfilter und verringern dadurch signifikant die Ersatz- und Verschleißteilkosten der Filtergeräte, wie das Unternehmen mitteilt.

M12-Schnittstelle zur Kopplung mit externen Geräten

Mit einer restlosen Abscheideleistung der Hauptfilter von über 99,95 % werden nach Unternehmensangaben auch Nanopartikel sicher gefiltert. Durch den Einsatz von Aktivkohle und Mitteln zur Chemisorption ist zusätzlich die Anpassung der Gasfiltration an die Bedürfnisse des Nutzers möglich. Die ebenfalls neu konzipierte elektronische Ausstattung der Absauganlagen sorge unter anderem für eine konstante, bedarfsabhängige Absaugleistung und geringeren Stromverbrauch.

Ein weiteres Feature ist eine Warnfunktion bei 80 % Filterbelegung per Signal. Damit haben Anwender Planungssicherheit für den bevorstehenden Filterwechsel. Neu ist auch die Verfügbarkeit einer M12-Schnittstelle zur Kopplung mit externen Geräten, heißt es weiter.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44708726 / Arbeitschutz / Umweltschutz)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen