Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

LG Electronics

Neue Roboterserie für den Serviceeinsatz

| Redakteur: Andrea Gillhuber

LG entwickelt neue Geschäftsfelder mit erweitertem Roboterportfolio. Auf der CES stellte das Unerenhmen drei neue Konzeptroboter für den Einsatz in Hotels, Flughäfen, Supermärkten und ähnliches vor.
LG entwickelt neue Geschäftsfelder mit erweitertem Roboterportfolio. Auf der CES stellte das Unerenhmen drei neue Konzeptroboter für den Einsatz in Hotels, Flughäfen, Supermärkten und ähnliches vor. (Bild: LG)

Firma zum Thema

Vor etwa einem Jahr präsentierte LG Electronics seine ersten Roboter, auf der CES Anfang 2018 folgte nun die neue Robotergeneration. Mit den intelligenten Robotern verfolgt das Unternehmen eine Strategie.

Die drei vorgestellten Konzeptroboter sollen vor allem in gewerblichen Bereichen wie Hotels, Flughäfen oder Supermärkte eingesetzt werden. Die Roboter sind für LG Electronics ein weiterer Schlüsselfaktor für die Transformation zu einem Unternehmen für Technologien mit Künstlicher Intelligenz (KI).

Als Teil der Robotermarke CLOi folgen der Serving Robot, der Porter Robot und der Shopping Cart Robot dem Airport Guide Robot sowie dem Airport Cleaning Robot. Letztere sind seit einem Jahr auf dem koreanischen Flughafen Incheon im Einsatz.

Die Einsatzmöglichkeiten der drei neuen Roboter unterscheiden sich:

  • Der Serving Robot versorgt Gäste und Kunden in Hotels und Flughafenlounges schnell und effizient mit Speisen und Getränken. Er liefert rund um die Uhr Lebensmittel oder Erfrischungen aus und präsentiert mit seiner integrierten Tablett-Schiebefunktion dem Gast das Tablett zur einfachen Entnahme. Sobald die Auslieferung bestätigt ist, macht sich der Serving Robot selbständig auf den Rückweg.
  • Der Porter Robot wurde entwickelt, um das Gepäck in die Zimmer von Hotelgästen zu bringen. Er minimiert die Wartezeiten zwischen Check-in und Auslieferung von Gepäck auf das Zimmer. Der Porter Robot kann auch den Express-Check-in und Check-out-Service übernehmen und sich um die Abwicklung der Bezahlung kümmern, so dass viel beschäftigte Gäste in einem Bruchteil der Zeit auschecken und ihr Gepäck an einen wartenden Wagen liefern lassen können.
  • Der Shopping Robot soll das Einkaufserlebnis in Premiumsupermärkten verbessern. Mithilfe des LG Cart Robots können Kunden Artikel mit einem Barcode-Lesegerät am Roboter scannen, um die Produktpreise zu erfahren oder Einkaufsempfehlungen auf dem Display zu sehen. Der Roboter kann den Käufer auch zu Produkten führen, die über eine Smartphone-Applikation zuvor ausgewählt wurden.

Die CLOi-Roboter von LG werden parallel zu den ThinQ-Produkten entwickelt. ThinQ ist die KI-Marke von LG für Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte.

Kassenschlager Serviceroboter und seine rosigen Aussichten für 2017

Serviceroboter

Kassenschlager Serviceroboter und seine rosigen Aussichten für 2017

17.10.17 - Der Umsatz mit Servicerobotern für den professionellen Einsatz wird bis Ende 2017 um 12 % auf einen neuen Rekordumsatz von 5,2 Mrd. US-Dollar steigen. lesen

Die Servicerobotik legt rekordverdächtig zu

Servicerobotik

Die Servicerobotik legt rekordverdächtig zu

08.12.17 - Der Robotermarkt boomt – und ganz vorn dabei: die Servicerobotik. Schlüsseltechnologien, Märkte und wirtschaftliche Anwendungen wurden unlängst im Forum „Industrielle Servicerobotik“ am Fraunhofer-IPA diskutiert. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45034831 / Montage/Handhabung/Robotik)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Berthold Leibinger ist tot

Trumpf

Berthold Leibinger ist tot

17.10.18 - Der langjährige Trumpf-Geschäftsführer Berthold Leibinger ist am 16. Oktober 2018 nach längerer Krankheit in seiner Heimatstadt Stuttgart verstorben. Er wäre am 26. November 88 Jahre alt geworden, wie der Werkzeugmaschinenhersteller mitteilt. lesen

DMG Mori legt mit Famot einen digitalen Meilenstein

Famot

DMG Mori legt mit Famot einen digitalen Meilenstein

09.10.18 - Feierlich eröffnete DMG Mori unlängst die modernisierte und erweiterte Produktionsstätte Famot im polnischen Pleszew. lesen

Linearmotor: Der „abgewickelte“ Rotationsmotor

Grundlagen Linearmotoren

Linearmotor: Der „abgewickelte“ Rotationsmotor

11.10.18 - Wenn in der Automatisierungs- oder Handhabungstechnik hohe Dynamik beim translatorischen Vortrieb gefragt ist, sind Linearmotoren die Antriebe der Wahl. Diese Direktantriebe sind nicht neu, doch erst nach und nach setzten sie sich in der Lineartechnik durch. Insbesondere bei hoch dynamischen Positionieraufgaben bewähren sie sich. lesen