Suchen

Solid Edge ST10

Neue Softwareversion mit Erweiterungen für Konstruktion und Simulation

| Redakteur: Stefanie Michel

Die aktuelle Version der 3D-CAD-Software Solid Edge ist mit neuen Konstruktionstechnologien, verbesserten Strömungs- und Wärmeübertragungsanalysen und cloudbasierten Werkzeugen für die Zusammenarbeit ausgestattet.

Firmen zum Thema

Solid Edge ST10 bietet ein vollständiges Portfolio an Werkzeugen, die die Produktentwicklung und -konstruktion unterstützen.
Solid Edge ST10 bietet ein vollständiges Portfolio an Werkzeugen, die die Produktentwicklung und -konstruktion unterstützen.
(Bild: Siemens PLM Software)

Solid Edge ST10 bietet CAD-Funktionen, die über die traditionellen Tools hinausgehen. So entsteht laut Siemens ein vollständiges Portfolio an Werkzeugen, die die Produktentwicklung und -konstruktion unterstützen. Die neue Technologie für optimierte Topologien innerhalb von Generative Design verbessere das Verhältnis von Festigkeit und Gewicht einzelner Teilkonstruktionen. Durch Convergent Modeling soll es einfacher sein, mit Geometrien zu arbeiten, die aus einer Kombination aus Facetten-, Flächen- und Volumenkörpern bestehen – seien es importierte CAD-Daten aus anderen Systemen oder solche, die durch optimierte Topologien entstehen. Dank neuer Funktionen für die Simulation, wie die vollständig integrierte Strömungsanalyse, sei es nicht mehr notwendig, Daten zwischen Anwendungen zu übertragen.

Neue Tools für die additive Fertigung integriert

Erweiterungen für Computer Aided Manufacturing (CAM) ermöglichen eine Programmierung von CNC-Werkzeugmaschinen. Darüber hinaus lassen sich komplexe und für die Fertigung optimierte Blechkomponenten definieren. Mit neuen Tools für die additive Fertigung können Anwender 3D-Teile inhouse drucken oder auf ein Netzwerk von Dienstleistern zugreifen, um Materialauswahl und -lieferung zu optimieren.

Bildergalerie

Solid Edge ST10 integriert zudem neue Publishing-Funktionen, anhand derer sich schnell detaillierte Illustrationen von Konstruktionen erstellen lassen sollen. Indem interaktive, digitale Dokumente veröffentlicht werden, lassen sich korrekte Herstellungsprozesse und Wartungsverfahren für Produkte kommunizieren. Die Dokumente sind assoziativ mit den Originalinformationen der Konstruktionen verknüpft.

Hier erfahren Sie, was neu ist in Solid Edge ST10

Verbesserte Integration mit Teamcenter

Neue Features im integrierten Solid-Edge-Datenmanagement und die verbesserte Integration mit der PLM-Software Teamcenter sorgen für ein skalierbares Produktdatenmanagement, das Unternehmen aller Größen bei der Entwicklung hin zur Digital Enterprise unterstützt. Die Integration mit Teamcenter ermögliche zudem Komponenten-Klassifizierung und Arbeiten im Offlinemodus.

Über das Solid-Edge-Portal wird eine cloudbasierte Lösung für die Zusammenarbeit mit anderen Anwendern, Lieferanten und Kunden zur Verfügung stehen. Das soll die Kommunikation über den gesamten Produktentwicklungszyklus vereinfachen. Im Portal können Nutzer Dateien in cloudbasierte Ordner hochladen und dort verwalten. Gleichzeitig können sie plattformübergreifend in ihrem Browser Solid-Edge-Daten und Daten vieler anderer gängiger CAD-Anwendungen betrachten.

Solid Edge ST10 ist voraussichtlich ab Sommer 2017 verfügbar.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44508742)