Suchen

Kabeltronik Neuer Isolierwerkstoff macht Miniatur-Sensorleitung besonders widerstandsfähig

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Bei der Miniatur-Sensorleitung Sensocord-M hat der Kabeltronik Arthur Volland GmbH auf eine außerordentliche Strapazierfähigkeit und möglichst geringen Außendurchmesser Wert gelegt.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Bei der Miniatur-Sensorleitung Sensocord-M hat der Kabeltronik Arthur Volland GmbH auf eine außerordentliche Strapazierfähigkeit und möglichst geringen Außendurchmesser Wert gelegt. Der Aderdurchmesser beträgt nach Aussage des Herstellers lediglich 0,65 mm. Möglich war dies nach Unternehmensaussage nur durch einen entsprechenden Isolationswerkstoff.

Dank des feinstdrähtigen Leiteraufbaus von 19 × 0,079 mm Durchmesser ergibt sich ein Querschnitt von 0,09 mm2. Bei einem 3-adrigen Kabel liegt der Außendurchmesser bei etwa 2,4 mm, (5-adrig: 2,9 mm, 8-adrig: 3,4 mm). Die gute Dielektrizitätskonstante des Isolationswerkstoffs ermögliche Spitzenspannungen bis 300 V.

Sensorleitung mit Zweikomponenten-Außenmantel

Der Zweikomponenten-Außenmantel (Außenseite: PUR, Innenseite: PVC) ist laut Hersteller auf die maschinelle Konfektion abgestimmt. Die Leitung ist innerhalb eines Temperaturfensters von –30 bis 80 °C (kurzzeitig 90 °C) einsetzbar.

Durch die äußere PUR–Ummantelung ist das Kabel nach Angabe des Herstellers mechanisch sehr strapazierfähig. Darüber hinaus sei es widerstandsfähig gegen die meisten Öle und Fette sowie UV-beständig (Einsatz im Freien).

Kundenspezifische Sensorleitung möglich

Typische Anwendungsgebiete gebe es bei induktiven Näherungssensoren, Lichtschranken und Ultraschallsensoren. Das Standard-Lieferspektrum erstreckt sich von 3-adrig bis 8-adrig. Kundenspezifische Sonderkonstruktionen sind nach Aussage des Herstellers möglich.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 338112)