Finanzierung Neues KfW-Kreditprogramm für kleinere Gründungsvorhaben

Redakteur: Stéphane Itasse

Frankfurt am Main (si) – Die KfW Mittelstandsbank fasst ihre Kreditprogramme „Startgeld“ und „Mikro-Darlehen“ zum 1. Januar 2008 in einem neuen Produkt, dem „KfW-Startgeld“, zusammen. Dies ist laut der Förderbank ein Schritt, um mehr Transparenz in diesem Produktsegment zu erreichen und die Finanzierungsbedingungen von Gründern und kleinen Unternehmen zu verbessern.

Anbieter zum Thema

Einige wesentliche Produktmerkmale des „KfW-Startgelds“ sind:

  • Kredithöchstbetrag 50.000 EUR bei einer Laufzeit von fünf bzw. zehn Jahren und ein bis zwei tilgungsfreien Anlaufjahren
  • Antragsstellung möglich von der Gründung bis zu einem Unternehmensalter von drei Jahren; ebenso im Nebenerwerb, der mittelfristig auf den Vollerwerb ausgerichtet ist
  • Kostenfreie außerplanmäßige Tilgung möglich
  • Möglichkeit bei mehreren Gründern für das gleiche Vorhaben den Höchstbetrag je Gründer in Anspruch zu nehmen.

Auch für das neue „KfW-Startgeld“ gilt das Hausbankprinzip, d.h. die Mittel werden nicht direkt bei der KfW-Mittelstandsbank beantragt, sondern bei der Hausbank, die den Kredit durchleitet.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:227335)