Suchen

Auf dem Boden der Mechatronik Neues Konzept mit Rückgrat

Redakteur: Carmen Kural

Ein Industrie-4.0-Gesamtkonzept verknüpft klassische Mechatronik, Informations- und Kommunikationstechnologie nach avancierten Prinzipien wie dem Internet der Dinge.

Firmen zum Thema

Auf dem Messestand montieren zwei Roboter in einer Showzelle Flaschenöffner, die an Standbesucher verteilt werden.
Auf dem Messestand montieren zwei Roboter in einer Showzelle Flaschenöffner, die an Standbesucher verteilt werden.
(Bild: Yaskawa (Independent Light GmbH))

Der japanische Technologiekonzern Yaskawa gibt zur Hannover Messe den weltweiten Start seines Industrie-4.0-Konzepts I3-Mechatronics bekannt. „I3“ steht für „integriert – intelligent – innovativ“.

Mit dem neuen Konzept verknüpft das Unternehmen klassische Mechatronik, Informations- und Kommunikationstechnologie sowie digitale Lösungen nach Prinzipien von der Künstlichen Intelligenz bis zum Internet der Dinge. Das Rückgrat des Konzepts bildet die komplett neue Software-Plattform Yaskawa Cockpit.

Aktuelle Automatisierungslösungen mit Motoman-Industrierobotern des Unternehmens sind unter anderem bei einer virtuellen Schweißportal-Anlage zu sehen, die mithilfe von 3D-Brillen begehbar ist. Als weitere Highlights werden zwei Motoman-Roboter HC10 vorgestellt, die mit Greifern und Schraub-Automaten ausgestattet sind und in einer Showzelle auf dem Messestand Flaschenöffner montieren – die Flaschenöffner werden als Give-Away an Standbesucher verteilt.

Die Roboter der Showzelle mit 1,2 m Reichweite sind für 10 kg Handhabungsgewicht ausgelegt und lassen sich auch als kollaborierende Roboter einsetzen. Die Steuerung der Anlage erfolgt über ein Vipa-Touch-Panel von Yaskawa. Neu entwickelte Sicherheitstrittmatten gewähren eine zusätzliche Absicherung.

Yaskawa Europe auf der Hannover Messe: Halle 17, Stand B24

(ID:45235386)