Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Profilmetall

Neues Maschinenkonzept für Profilieranlagen

| Redakteur: Frauke Finus

Das neue Maschinenkonzept auf der Blechexpo im November 2017 in Stuttgart.
Das neue Maschinenkonzept auf der Blechexpo im November 2017 in Stuttgart. (Bild: Profilmetall)

Unter dem Schlagwort „Profilieren4.1“ hat Profilmetall auf der Blechexpo ein Maschinenkonzept für Profilieranlagen vorgestellt. Im Mittelpunkt stehen ein modularer und flexibler Aufbau, ein einfaches Handling und eine intelligente digitale Prozess-Kommunikation. Ein neues Spannsystem sorgt zudem für einen schnellen Werkzeugwechsel und kurze Rüstzeiten.

Großen Wert legt Profilmetall nach eigenen Angaben bei „Profilieren 4.1“ auf die Vernetzbarkeit der Anlagen. So ermögliche das Maschinenkonzept zukünftig die strukturierte Integration von Sensoren zur Erfassung von Prozessdaten. Darüber hinaus biete es die Option, Korrekturmaßnahmen zu automatisieren.

Flexibel durch Baukastensystem aus einheitlichen Komponenten

In puncto Flexibilität setzt Profilmetall auf ein Baukastensystem aus einheitlich gestalteten Komponenten. Damit lassen sich die neuen Profiliermaschinen flexibel an wechselnde Erfordernisse anpassen und auch im Nachhinein leicht erweitern, wie der Hersteller mitteitl.

Ändern sich die Anforderungen an den Umformprozess, können beispielsweise die entsprechenden Einlauf-, Abläng-, Stanz- oder Lasermodule rasch nachgerüstet werden. Aufgrund seiner Modularität lassen sich mit dem neuen Maschinenkonzept sowohl Einwegmaschinen als auch multifunktionale Profilierstraßen konzipieren, heißt es weiter. Zur großen Anwendungsbreite tragen darüber hinaus das frei wählbare und auf das jeweilige Profil abstimmbare Antriebskonzept und die maschinenintegrierte Transportlösung bei, mit der die Anlage bei Bedarf schnell und einfach räumlich verlagert werden kann.

Mehr Sicherheit und Bedienfreundlichkeit

Beim Konzept „Profilieren 4.1“ präsentieren sich die Anlagen zudem in einem modernen Design, das gleichzeitig die Sicherheit erhöht und Bedienung sowie Wartung vereinfacht, wie es weiter heißt. Das geschlossene Produktionssystem verfügt über eine neue Schutzhaube, die sich per Knopfdruck vollautomatisch von der Bedien- in die Rüststellung verfahren lässt. Sie verringere nicht nur die Lärmemission, sondern sorge auch für einen zuverlässigen Kühlmittelspritzschutz.

Überarbeitet wurde außerdem das Maschinengestell, das nun die individuelle Anordnung von verschiedenen Modulen ermöglicht. So könne der Kunde beispielsweise Kühlmittelwanne, Rollenstaufach, Schubfach und Bedienelemente nun dort unterbringen, wo er es wünsche. Großzügig bemessene Ablagemöglichkeiten bieten, wie es weiter heißt, ausreichend Platz für Werkzeuge, Prüfmittel und Zeichnungen, die verdeckt verstaut werden können.

Verschweißen von Profilen mittels Faserlaser

Profilmetall

Verschweißen von Profilen mittels Faserlaser

10.04.17 - Arbeitssicherheit ist so eine Sache. Sie ist lebensnotwendig, aber kann richtig aufwendig und damit kostspielig sein. Eine speziell entwickelte Schutzumhausung macht jetzt ein Verfahren möglich, mit dem dünnwandige Profile in einem Arbeitsgang hergestellt, miteinander verschweißt und berührungslos vermessen werden können. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45040326 / Umformtechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Berthold Leibinger ist tot

Trumpf

Berthold Leibinger ist tot

17.10.18 - Der langjährige Trumpf-Geschäftsführer Berthold Leibinger ist am 16. Oktober 2018 nach längerer Krankheit in seiner Heimatstadt Stuttgart verstorben. Er wäre am 26. November 88 Jahre alt geworden, wie der Werkzeugmaschinenhersteller mitteilt. lesen

DMG Mori legt mit Famot einen digitalen Meilenstein

Famot

DMG Mori legt mit Famot einen digitalen Meilenstein

09.10.18 - Feierlich eröffnete DMG Mori unlängst die modernisierte und erweiterte Produktionsstätte Famot im polnischen Pleszew. lesen

Linearmotor: Der „abgewickelte“ Rotationsmotor

Grundlagen Linearmotoren

Linearmotor: Der „abgewickelte“ Rotationsmotor

11.10.18 - Wenn in der Automatisierungs- oder Handhabungstechnik hohe Dynamik beim translatorischen Vortrieb gefragt ist, sind Linearmotoren die Antriebe der Wahl. Diese Direktantriebe sind nicht neu, doch erst nach und nach setzten sie sich in der Lineartechnik durch. Insbesondere bei hoch dynamischen Positionieraufgaben bewähren sie sich. lesen