Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

EWM

Neues Schweißverfahren bringt weniger Wärme ein

| Redakteur: Frauke Finus

EWM ist es nach eigenen Angaben gelungen, die Stärken des Force-Arc-Lichtbogens mit den Vorteilen des Impulslichtbogens zu kombinieren.
EWM ist es nach eigenen Angaben gelungen, die Stärken des Force-Arc-Lichtbogens mit den Vorteilen des Impulslichtbogens zu kombinieren. (Bild: EMW)

Mit dem Schweißprozess Force Arc Puls präsentiert die EWM AG, Hersteller von Lichtbogen-Schweißtechnik, ein Verfahren, das hinsichtlich seines Handlings und seiner Wirtschaftlichkeit nach Unternehmensangaben das MIG/MAG-Schweißen revolutioniert.

Dem Unternehmen ist es nach eigenen Angaben gelungen, die Stärken des bewährten Force-Arc-Lichtbogens mit den Vorteilen des Impulslichtbogens zu kombinieren. Im Ergebnis bedeute das eine vielfältige Einsetzbarkeit, eine geringere Wärmeeinbringung und höhere Schweißgeschwindigkeiten, heißt es weiter. Force Arc Puls sorge damit nicht nur für den schonenden Umgang mit den Ressourcen, sondern bietee darüber hinaus auch ein enormes Einsparungspotenzial.

Besonders für Wurzelschweißungen geeignet

Der neue MIG-/MAG-Schweißprozess eignet sich zum Schweißen sowohl von un- oder niedriglegierten Stählen als auch Chrom-Nickel-Stählen. Durch seinen tiefen Einbrand eignet er sich besonders für Wurzelschweißungen mit ein- und beidseitigen Vollanschlüssen. Das Verfahren erlaubt zudem nach Unternehmensangaben, im Vergleich zum Impulslichtbogen, eine bis zu 20 % höhere Schweißgeschwindigkeit bei gleichem a-Maß. Zusätzlich zeichne sich das neue Verfahren durch die geringere Wärmeeinbringung aus, heißt es weiter. Ein Vorteil, der sich in der deutlichen Reduzierung des Verzugs und der Reduzierung von Anlauffarben spiegelt. Zusammen mit dem nahezu spritzerfreien Lichtbogen minimieren sich nach Unternehmensangaben so die Nach- und Richtarbeiten um bis zu 50 % – ein beträchtlicher Vorteil gerade bei CrNi-Stählen.

Dabei sei der Umstieg vom Standard-MSG-Schweißen problemlos. Dank der hervorragenden Benetzung ist er äußerst einfach in der Handhabung, erfordert so gut wie keine Einarbeitungszeiten und ist direkt einsetzbar, heißt es weiter. Die ideale Lösung bei wechselnden Arbeitsplätzen oder wechselndem Personal. Zudem führt das angenehme Lichtbogengeräusch und die deutliche Reduzierung der Schweißrauch-Emissionen zu einer hohen Akzeptanz der Anwender.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43943105 / Verbindungstechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG

Konstruktion & Roboterintegration in die Industriefertigung

Der Roboter als Komponente und Joker: Tipps, Tricks und Praxis-Insights für Konstruktion, Automation und Integration lesen