Hannover-Messe 2016 NH-Sicherungslasttrenner lassen sich für ISO 50.001 einfach nachrüsten

Redakteur: Stéphane Itasse

Ein Energiemanagementsystem nach ISO 50.001 ist zwar für viele Unternehmen vorgeschrieben, aber nicht einfach umzusetzen. Wie eine Erleichterung möglich ist, zeigt die Efen GmbH auf der Hannover-Messe vom 25. bis 29. April 2016.

Firmen zum Thema

Um NH-Sicherungslasttrenner ISO-50.001-fähig zu machen, bietet Efen ein Upgrade-Kit an.
Um NH-Sicherungslasttrenner ISO-50.001-fähig zu machen, bietet Efen ein Upgrade-Kit an.
(Bild: Efen)

Bei Installationen, etwa in der Industrie, kommen häufig NH-Sicherungslasttrenner für die Absicherung von Abgängen in Niederspannungsverteilungen zum Einsatz. Die Silas NH-Sicherungslasttrenner der Größen 00-3 von Efen lassen sich nun bequem mit einem Smart-Upgrade-Kit nachrüsten, um die Anforderungen der ISO 50.001 zu erfüllen. Das anschlussfertige Modul umfasst neben den Stromwandlern einen Spannungsabgriff, ein Kommunikationsmodul sowie eine Datenschnittstelle. Das Kit wird abgangsseitig in der Primärstrombahn des Sicherungslasttrenners installiert. Das Kommunikationsmodul stellt neben den aktuellen Strom- und Spannungswerten auch Werte für Energieverbrauch sowie Wirk-, Blind- und Scheinleistung zur Verfügung.

Die Daten lassen sich über Modbus-RTU oder CAN-Open an ein übergeordnetes System übertragen. Über eine USB-Schnittstelle, die auch zur Konfiguration verwendet wird, können gespeicherte Werte ebenfalls ausgelesen werden. Ein optional erhältliches Display ermöglicht eine Visualisierung der Messwerte vor Ort sowie eine Veränderung der Konfiguration. Das Smart-Upgrade-Kit macht eine Nachrüstung der Niederspannungsverteilungen einfach, da alle Komponenten zur Überwachung der elektrischen Energieflüsse in einem Modul enthalten sind.

Bildergalerie

Efen auf der Hannover-Messe 2016: Halle 13, Stand E75

(ID:43961692)