Windkraftanlagen Nordex verdoppelt Marktanteil in Deutschland

Redakteur: Jürgen Schreier

Windkraftanlagen-Hersteller Nordex hat 2013 seinen Absatz um rund 165 % gesteigert. Mit einer Jahresleistung von 251 MW konnten die Norddeutschen ihren Marktanteil in Deutschland auf 8,4 % verdoppeln – und das in einem wachsenden Marktumfeld, in dem die Industrie bei der Errichtung an Land zweistellig auf fast 3000 MW zulegte.

Anbieter zum Thema

(Bild: Ulrich Mertens)

„Mit unserem Geschäft in Deutschland waren wir im Vorjahr vollauf zufrieden“, freute sich Nordex-CEO Jürgen Zeschky bei der Vorstellung der bundesweiten Errichtungen von Windenergieanlagen. Im Jahr 2013 hatte der Hersteller seinen Absatz um rund 165 % gesteigert. Mit einer Jahresleistung von 251 Megawatt konnte die Hamburger Unternehmensgruppe ihren Marktanteil in Deutschland auf 8,4 % steigern, was einer Verdoppelung gleichkommt.

Binnenlandturbine N117/2400 steht für 75 % des Absatzes

Grundlage für diesen Erfolg war laut Nordex die Binnenlandturbine N117/2400, die für 75 % vom Absatz steht. Zeschky: „Bei der N117/2400 kommen wir jetzt auf gute und weiter steigende Stückzahlen. Durch ihre hohe Effizienz können wir zahlreiche Standorte im Binnenland wirtschaftlich nutzbar machen. Damit entsprechen wir auch den neuen Anforderungen der Bundesregierung.

Zudem sehen wir inzwischen in immer mehr Märkten außerhalb von Deutschland Interesse für Anlagen dieser Art“. So erhöhte sich der weltweite Absatz der Gruppe im Vorjahr um über 36 Prozent, gut jede fünfte Anlage war dabei eine N117/2400.

Auch für 2014 erwartet Norex wachsende Installationszahlen

Auch für das Jahr 2014 Nordex wachsende Installationszahlen in seinem Heimatmarkt. „Mit dieser Entwicklung rechnen wir seit längerer Zeit, da die Unsicherheit über die zukünftige Vergütung in Deutschland Vorzieheffekte auslöst“, erklärt Zeschky.

Durch seinen hohen Auslandsanteil und die gute Position in zahlreichen internationalen Wachstumsmärkten sieht sich die Gruppe gerüstet, kurzfristige Schwankungen im Jahr 2015 auszugleichen. Für die weitere Zukunft plant die Bundesregierung einen stabilen Ausbaukurs für preiswerten Strom aus Wind an Land, jährlich sollen gut 2500 MW neu errichtet werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42511099)