Suchen

VDMA Nordrhein-Westfalen Nordrhein-Westfalens Maschinenbau wächst überdurchschnittlich

| Redakteur: Stéphane Itasse

Der Auftragseingang im nordrhein-westfälischen Maschinen- und Anlagenbau entwickelt sich derzeit stärker als im Bundesdurchschnitt: Der Ordereingang lag im Mai mit 77% im Plus (bundesweit +61%), wie der VDMA-Landesverband Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf mitteilt.

Firmen zum Thema

Der Maschinenbau Nordrhein-Westfalens ist im Bundesvergleich besonders glimpflich durch die Krise gekommen. Bild: Demag Cranes
Der Maschinenbau Nordrhein-Westfalens ist im Bundesvergleich besonders glimpflich durch die Krise gekommen. Bild: Demag Cranes
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Inlandsgeschäft stieg um 30% (bundesweit +50% – wir berichteten). Bei der Auslandsnachfrage gab es ein Plus von 105% (bundesweit +68%) im Vergleich zum Vorjahresniveau, heißt es weiter. Im Dreimonatsvergleich März bis Mai 2010 ergebe sich insgesamt ein Plus von 42% (bundesweit +37%) im Vorjahresvergleich, bei den Inlandsaufträgen ein Plus von 32% (bundesweit +37%) und bei den Auslandsaufträgen ein Plus von 48% (bundesweit + 37%).

Struktur schützt Maschinenbau in NRW besser vor der Krise

Auch der Mai sei in Nordrhein-Westfalen von hohen Zuwächsen im Maschinen- und Anlagenbau geprägt gewesen, was unter anderem in der Tatsache begründet ist, dass der Auftragseingang im Vergleichsmonat des Vorjahres den absoluten Tiefpunkt in Nordrhein-Westfalen widerspiegelt. „Dessen ungeachtet muss man sagen, dass der nordrhein-westfälische Maschinenbau aufgrund seiner strukturellen Voraussetzungen nicht so stark von der Krise betroffen war, wie der gesamtdeutsche Maschinenbau. Aus diesem Grund kann er sich nun auch besser erholen und schneller an Fahrt gewinnen“, sagt Hans-Jürgen Alt, Clustermanager Produktion NRW.

Der Auftragseingang nach Fachzweigen entwickelte sich den Angaben zufolge in den ersten fünf Monaten sehr unterschiedlich; die Spannweite reiche von –25 bis zu fast +150%. Viele der Fachzweige, die ihren Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen hätten, gehören zu den Spitzenreitern, zum Beispiel die Gießerei-, Textil- und Bergbaumaschinen sowie die Fluidtechnik.

(ID:352722)