Nur ein Student und zwei Unternehmen ausgezeichnet

Redakteur: Jürgen Schreier

Frankfurt/Main (js) - Einen Studentenpreis und zwei Firmenpreise konnte der Fachverband Schaumkunststoffe FSK e.V. auf dem diesjährigen Festakt zur Verleihung des Innovationspreises

Anbieter zum Thema

Frankfurt/Main (js) - Einen Studentenpreis und zwei Firmenpreise konnte der Fachverband Schaumkunststoffe FSK e.V. auf dem diesjährigen Festakt zur Verleihung des Innovationspreises Polyurethane 2006 übergeben. Dr. Michael Begemann, Vorsitzender der größten Fachgruppe Polyurethane im FSK, machte kein Hehl daraus, dass die Jury dieses Jahr von der Qualität der Einreichung bei Studenten etwas enttäuscht war.

Dies sei der Grund dafür, dass in diesem Jahr nur ein Student von rund dreißig Bewerbungen ausgezeichnet werden konnte. Dominiert hätten die Einreichungen aus dem Bereich Produktgestaltung und Design, während aus dem Bereich der Naturwissenschaften nur wenige Bewerbungen vorlagen. Letztendlich ausgezeichnet wurde Erik Wend mit seiner Flexx-Stellwand aus Polyurethanschaum. Ausgezeichnet wurde die für zahlreiche Anwendungen im Büro, für Veranstaltungen und sonstigen Raumaufteilungen geeignete Stellwand, wegen ihrer hervorragenden Eigenschaften und vor allem ihrer Umsetzbarkeit in der Praxis.

Bildergalerie

„Es ist kein Kunstwerk, sondern wirklich zu produzieren“, beschreibt Dr. Begemann den Vorteil dieser Innovation. Die Stellwand verfüge über hervorragende Akustikeigenschaften und sei auch optisch ansprechend gestaltet. Sie weist die wichtigsten Eigenschaften des Werkstoffes Polyurethans auf und habe dies in einem beispielhaften umgesetzten Projekt auch in der Praxis bewiesen. So werde die Stellwand in Kürze durch einen Polyurethanverarbeiter auf den Markt kommen.

Zu den beiden Firmenpreisen gehört eine neue Sprühhauttechnologie von Faurecia - Innenraum Systeme GmbH am Beispiel der neuen Mercedes S-Klasse Armaturentafel und Automobil-Interieurteile sowie eine innovative Entwicklung zur Wanddurchführung von Elektroleitungen mit einer ganz neuen Technogel-Dichtung aus Polyurethan-Gel der Firma Hauff Technik GmbH. Die neue Gießhauttechnologie von Faurecia hatte die die Jury - so ihr Vorsitzender Dr. Begemann - mit ihren hervorragenden Eigenschaften bei Optik sowie bei der Qualität überzeugt und war dieser einen Firmenpreis wert. Eine völlig neue Anwendung mit einer jungen Polyurethantechnologie empfand die Jury als besonders innovativ und zudem für die Industrie besonders reizvoll, weil Sie einen völlig neuen Markt erschliesse. Der Spezialist für Wanddurchführung von Leitungen und Kabel hat den noch jungen Werkstoff Polyurethan-Gel für sich entdeckt und damit neue innovative Lösungen für Mauerdurchführungen von Leitungen und Kabeln unter dem Namen „Segmento“ geschaffen.

PUR-Gel habe dafür die hervorragenden Eigenschaften und erleichtere am Bau die absolut dichte und saubere Wanddurchführung viel besser als die herkömmlichen Lösungen mit Kunststoff und Kautschuk. Beide Werkstoffe werden allerdings von Polyurethan nicht verdrängt, sondern in hervorragender innovativer Weise ergänzt.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:192043)