Suchen

Dosierpumpen

Nur eine einzige Stellgröße

Bei einer Membrandosierpumpe für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie lässt sich die Dosiergenauigkeit allein über die Drehzahl steuern.

Firmen zum Thema

Alle fluidberührten Werkstoffe entsprechen den Anforderungen der Lebensmittel- und Pharmaindustrie.
Alle fluidberührten Werkstoffe entsprechen den Anforderungen der Lebensmittel- und Pharmaindustrie.
(Bild: Lewa GmbH)

Der Pumpenhersteller Lewa in Leonberg hat die Pumpen des Typs Ecodos mit einer Weitbereichs-Drehzahlregelung ausgestattet, die vor allem bei Anwendungen mit Mehrfachpumpen im Niedrigdruckbereich bis 20 bar zu empfehlen sei und eine lineare Förderkennlinie ermögliche. Außer dieser Membrandosierpumpe zeigt Lewa eine Nikkiso-Spaltrohrpumpe und einen Pulsations-Kavitations-Vorführstand, an dem der Pumpvorgang einer Ecoflow-Pumpe demonstriert wird.

Mit der Weitbereichs-Drehzahlregelegung kann die Dosiergenauigkeit von ± 1 % allein über die Anpassung der Drehzahl eines Servomotors oder eines geregelten Drehstrommotors erreicht werden – also nur durch eine einzige Stellgröße. Durch diese variable Steuerung sind 1 bis 210 Hübe pro Minute möglich, was einer Vervierfachung des früheren Einstellbereichs gleichkommt. Der Servomotor gewährleistet sanftes Anfahren.

Bei den Ecodos-Pumpen entsprechen alle fluidberührten Werkstoffe den Anforderungen der Lebensmittel- und Pharmaindustrie nach FDA, USP-Klasse VI und den entsprechenden EU-Richtlinien.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45203625)