Suchen

Sicherheitsaudits nötig Nur eine Untersuchung explosionsgeschützter Flurfördergeräte reicht nicht aus

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Das Sicherheitsunternehmen Pyroban erinnert Anwender explosionsgeschützter Flurfördergeräte daran, dass neben einer eingehenden Untersuchung jährliche Sicherheitsaudits (Ex-ASA) durchgeführt werden müssen, um gesetzliche Vorschriften einzuhalten und das Risiko in explosionsgefährdeten Bereichen zu verringern.

Firmen zum Thema

Pyrobans Ex-ASA prüft und erfasst alle sicherheitsrelevanten Komponenten des kompletten Explosionsschutzsystems. Die Prüfung, die an jedem Ort von einem Fachauditor von Pyroban durchgeführt werden kann, überprüft Unregelmäßigkeiten.
Pyrobans Ex-ASA prüft und erfasst alle sicherheitsrelevanten Komponenten des kompletten Explosionsschutzsystems. Die Prüfung, die an jedem Ort von einem Fachauditor von Pyroban durchgeführt werden kann, überprüft Unregelmäßigkeiten.
(Bild: Pyroban)

„Um beim Einsatz von Flurfördergeräten die Sicherheit zu verbessern, ist eine regelmäßige eingehende Prüfung in vielen Ländern vorgeschrieben, “ sagt Darren Boiling, Group After Sales Manager für Pyroban. „Doch dies allein ist nicht genug, um einen sicheren Betrieb bei Anwendungen zu gewährleisten, in denen Explosionsgefahr besteht.“

„Wenn ein Flurfördergerät für den Einsatz in explosionsfähiger Atmosphäre umgebaut wurde, ist es wichtig, dass das Explosionsschutzsystem jährlich oder häufiger kontrolliert wird, neben einer eingehenden Untersuchung des Flurfördergerätes selbst,“ fährt Darren fort.

Eine eingehende Untersuchung, die in der Regel durch den Lieferanten des Flurfördergerätes im Rahmen eines Dienstleistungsvertrages organisiert wird, dient zur Bestätigung, dass das Flurfördergerät sicher und wie vom Hersteller vorgesehen betrieben werden kann. Die Inspektion identifiziert alle Mängel, die die Sicherheit des Flurfördergerätes gefährden könnten, überprüft den Status von zuvor identifizierten Problemen und legt Termine fest, bis wann vorhandene Probleme behoben werden müssen.

Geräte sorgfältig prüfen

Obwohl eine eingehende Untersuchung ein Review der richtigen Funktion der Sicherheitseinrichtungen umfasst, bewertet diese Inspektion nicht den Zustand und die Funktion von Explosionsschutzsystemen in einem Umfang, der für den sicheren Betrieb in explosionsgefährdeter Umgebung erforderlich ist, wie Pyroban mitteilt. Die Ausrüstung ist gemäß EN60079-17 umgebaut, die besagt, dass eine Inspektionsroutine eingeführt werden muss, die den ununterbrochenen sicheren Betrieb der Ausrüstung gewährleistet, heißt es weiter.

„Wenn Sie mit potentiell explosiven Stoffen zu tun haben, könnte der kleinste Funke oder eine Temperaturerhöhung zur Zündquelle werden. Daher ist es unerlässlich, dass die Geräte sorgfältig geprüft werden und danach während ihrer Lebensdauer auf höchstem Niveau gewartet werden,“ erklärt Darren.

Pyrobans Ex-ASA prüft und erfasst alle sicherheitsrelevanten Komponenten des kompletten Explosionsschutzsystems. Die Prüfung, die an jedem Ort von einem Fachauditor von Pyroban durchgeführt werden kann, überprüft Unregelmäßigkeiten. Wenn keine Unregelmäßigkeiten festgestellt werden, dann wird das Flurfördergerät als einsatzsicher erklärt und ein Zertifikat für das „Explosion Protection Document (EPD)“ ausgestellt. Falls ähnlich wie bei einer eingehenden Untersuchung irgendwelche Unregelmäßigkeiten festgestellt werden, dann können Reparaturen von einem ausgebildeten Pyroban-Techniker geplant, durchgeführt und dann erneut überprüft werden.

(ID:44764169)