Getriebeöle Öl setzt Maßstäbe für Getriebe

Redakteur: Stéphane Itasse

Die Getriebeöle der Eco-Gear-Reihe hat Addinol auf die Anforderungen moderner Getriebe aller Bauarten zugeschnitten. Der Hersteller zeigt diese Produkte auf der Hannover Messe vom 24. bis 28. April 2017.

Firma zum Thema

Die Getriebeöle der Eco-Gear-Reihe hat Addinol in Zusammenarbeit mit führenden Instituten, Getriebe- und Anlagenherstellern entwickelt.
Die Getriebeöle der Eco-Gear-Reihe hat Addinol in Zusammenarbeit mit führenden Instituten, Getriebe- und Anlagenherstellern entwickelt.
(Bild: Addinol)

Addinol Eco Gear M und S passen sich den wechselnden Belastungen in der Verzahnung an und erhöhen deren Tragfähigkeit. Graufleckigkeit und Pittings wird vorgebeugt und selbst vorgeschädigte Oberflächen werden wieder eingeglättet. Eco Gear S basiert auf synthetischen, Eco Gear M auf mineralischen Grundölkomponenten. Zum Einsatz kommen diese Getriebeöle bevorzugt in vergüteten sowie in gehärteten und geschliffenen Verzahnungen, die bei hohen Belastungen zu Graufleckigkeit neigen. Während Addinol Eco Gear M für milde Klimate und konstante Temperaturverhältnisse ist, meistert Addinol Eco Gear S schwankende Temperaturen.

Addinol Eco Gear W wurde für Getriebe neuer Bauart sowie Verzahnungs- und Lageroberflächen mit hoher Güte entwickelt. Aufgrund seiner Tieftemperaturviskosität erweitert sich der effektive Einsatzbereich um mindestens 5 °C im Vergleich zu marktüblichen, synthetischen Getriebeölen. Diese Eigenschaft macht sich besonders in Anlagen bei extremer Kälte und nach längeren Stillstandszeiten bemerkbar. Anwendungsbereiche sind zum Beispiel Getriebe in Windkraftanlagen.

Addinol Lube Oil auf der Hannover Messe 2017: Halle 27, Stand H20 (37)

(ID:44646568)