Suchen

Oerlikon Balzers kauft französischen Beschichtungsspezialisten DMX

| Redakteur: Stéphane Itasse

Oerlikon Balzers hat die Vereinbarung zur Übernahme des französischen PVD-Beschichtungsspezialisten Depots Metalliques Sous Vide (DMX) unterschrieben. Dadurch kann das Liechtensteiner Unternehmen nach eigenen Angaben seine Dienstleistungen in Frankreich sowie den Markt für Medizintechnik und Umformwerkzeuge erweitern und verbessern.

Firmen zum Thema

Mit der Übernahme von DMX verstärkt Oerlikon Balzers nach eigenen Angaben seine Beschichtungsaktivitäten.
Mit der Übernahme von DMX verstärkt Oerlikon Balzers nach eigenen Angaben seine Beschichtungsaktivitäten.
(Bild: Oerlikon Balzers)

Das Unternehmen DMX mit Hauptsitz in Cluses (Frankreich) ist auf PVD-Beschichtungen mit PVD Arc-Technik spezialisiert und bietet Vor- und Nachbehandlung für die Optimierung von Werkzeugen. Es sind insgesamt 17 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei DMX beschäftigt.

Die Integration von DMX soll es Oerlikon Balzers ermöglichen, den Kunden von DMX und zukünftigen Neukunden mehr Know-how und ein umfassenderes Angebot an Oberflächenbehandlungen zu bieten. Mit diesem Schritt will Oerlikon Balzers seine globale Präsenz ausbauen.

Die Übernahme, die am 1. Januar 2017 wirksam wurde, hat keine Auswirkung auf die laufende Geschäftstätigkeit, wie es heißt. Die Geschäfte von DMX sowie die Zusammenarbeit werden weiterlaufen wie bisher – mit dem Unterschied, dass DMX nun ein Teil von Oerlikon Balzers ist. Auch die Produktionsstätte wird unverändert bleiben und den normalen Betrieb fortsetzen.

„DMX hat einen sehr guten Ruf auf dem Markt und wird von wichtigen Kunden in Frankreich sehr geschätzt. Die Übernahme erlaubt es uns, in der Region Rhône-Alpes zu expandieren. Als führendes Unternehmen in dieser Branche wird uns DMX mit seinen Kompetenzen für Umformwerkzeuge und Präzisionskomponenten in der Medizinindustrie dabei helfen, unsere Position in diesen beiden Marktsegmenten zu stärken“, sagt Marc Desrayaud, Leiter Oerlikon Balzers Industrial Solutions.

Beide Parteien haben sich darauf geeinigt, den Kaufpreis nicht preiszugeben.

(ID:44454881)