Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Hyfra auf der AMB 2018

| Redakteur: Peter Königsreuther

Der Industriekühlspezialist Hyfra präsentiert zur AMB 2018 sein Konzept zur Energieoptimierung 4.0: Die Rückkühler der Hyfra-Sigma-Flexx-Baureihe. Halle 10 am Stand E51.
Der Industriekühlspezialist Hyfra präsentiert zur AMB 2018 sein Konzept zur Energieoptimierung 4.0: Die Rückkühler der Hyfra-Sigma-Flexx-Baureihe. Halle 10 am Stand E51. (Bild: Hyfra)

Hyfras Industriekühlsysteme-Expertise wird auf der AMB durch das System Sigma Flexx repräsentiert. Dabei handelt es sich um ein smartes Rückkühlersystem, das Hyfra im Rahmen einer Sondershow thermisch vernetzt hat.Halle 10 am Stand E51.

Auch der Industriekühlspezialist Hyfra ist in diesem Jahr auf der AMB vertreten. Im Rahmen der Innovationstour „Trends von morgen“, die in Zusammenarbeit von der AMB und dem Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW) der TU Darmstadt organisiert wird, präsentiere Hyfra auf einer Sonderschau ein Konzept für die Thermische Vernetzung bei Produktionsprozessen mit dem Herzstück, dem Rückkühlsystem Sigma Flexx.

Mit weniger Kühlmittel effizienter temperieren

Die Lennox-Tochter zeige dabei, wie das Rückkühlsystem Sigma Flexx effektiv in andere Prozesse integriert werden könne, um so für eine höhere Energieeffizienz zu sorgen. Unter dem Leitthema Energieoptimierung 4.0 erleben die Besucher am Messestand außerdem ein praxisnahes Anlagenkonzept. Damit ließe sich etwa die aus der Kühlung einer CNC-Maschine entstandene Abwärme per Wärmepumpe energetisch nutzen. Außerdem erlaubt die Drehzahlregelung der neuartigen Hyfra-Flexx-Technologie einen teillastfähigen Betrieb der wichtigsten Kältekomponenten, heißt es. Dadurch werde die Energieaufnahme des Kühlers erheblich reduziert. Aufgrund branchenführender Microchannel-Technik und, wie es weiter heißt, hocheffizienter Plattenwärmetauscher lässt sich der Kältemitteleinsatz um bis zu 70 % verringern.

Näheres zu dieser flexibel nutzbare Kühlalternative:

Das müssen Industrie- und Prozesskühler jetzt können

Hyfra Industrie-Kühlanlagen GmbH

Das müssen Industrie- und Prozesskühler jetzt können

18.05.18 - Die Prozesskühlung stellt für die Metall verarbeitende Industrie einen wichtigen Qualitätsfaktor dar. Eine neue Ökodesign-Richtlinie der EU stellt nun neue Anforderungen an die Energieeffizienz. Erfahren Sie hier, was etwa bei Neuinvestitionen zu beachten ist. Die Experten von Hyfra geben Auskunft. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45443729 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Im Metall-3D-Druck-Zentrum von Audi

Aus der Praxis

Im Metall-3D-Druck-Zentrum von Audi

06.08.18 - Erfahrung und viel Eigeninitiative ist das Rezept von Audi zu einer erfolgreichen Additiven Fertigung im eigenen Haus. Wie sie es umsetzen, zeigt das 3D-Druck-Zentrum für den Metalldruck mit SLM-Verfahren. lesen

Diese Ansprüche stellen Ingenieurinnen an Arbeitgeber

Mint-Frauen

Diese Ansprüche stellen Ingenieurinnen an Arbeitgeber

03.08.18 - Sie lieben Technik und lösen mit Leidenschaft Probleme – für ihre Kunden. Doch in vielen Unternehmen fehlen Ingenieurinnen. Entwicklerinnen haben uns erzählt, was ihnen im Beruf wichtig ist. Ingenieurinnen wollen ... lesen

CE-Zeichen – und trotzdem nicht sicher

Fiessler

CE-Zeichen – und trotzdem nicht sicher

06.08.18 - Das Beispiel eines Maschinenimporteurs, der eine Gesenk­biegemaschine einführte, zeigt, dass man sich nicht immer auf das CE-Zeichen verlassen kann. Eine Überprüfung ergab, dass die Sicherheitssteuerung nicht vorschriftsgemäß in das Maschinenkonzept eingebunden war. Mit einer Nachrüstung konnte das Problem behoben werden. lesen