Suchen

Optatec Optatec verzeichnet auch 2018 mehr Besucher als beim letzten Mal

| Redakteur: Melanie Krauß

Mitte Mai hat zum 14. Mal die Internationale Fachmesse für Optische Technologien, Komponenten und Systeme, Optatec, stattgefunden. Insgesamt waren 540 Aussteller aus 32 Nationen vertreten. Die Anzahl der Besucher erhöhte sich im Vergleich zu 2016 leicht von 5607 auf 5803.

Firmen zum Thema

Auf der Optatec wurden an insgesamt drei Messetagen technische Innovationen aus allen Bereichen der Photonik präsentiert.
Auf der Optatec wurden an insgesamt drei Messetagen technische Innovationen aus allen Bereichen der Photonik präsentiert.
(Bild: P. E. Schall GmbH & Co. KG)

Optische Bauelemente, Optomechanik, Faseroptik und Lichtwellenleiter, Laserkomponenten, Beschichtungstechnologien und Photonik waren auf der Optatec genauso vertreten wie Systeme der Additiven Fertigung, der industriellen Bildverarbeitung und der optischen Messtechnik. „In dieser Kombination und Internationalität fanden noch nie so viele Experten, Hersteller und Anwender auf einer Plattform zusammen“, so Projektleiter Fabian Krüger.

Das Konzept der Optatec mit ihrer stetigen Weiterentwicklung gehe auf. Hochkarätige Fachbesucher mit Entscheidungskompetenz träfen hier auf Experten aus unterschiedlichen Bereichen und auf ein konzentriertes zukunftsweisendes Angebot. Dadurch würden Investitionsentscheidungen gezielter und schneller getroffen.

Die positive und optimistische Stimmung sowohl aufseiten der Aussteller als auch der Besucher, die bereits kurz nach dem Messestart spürbar war, hielt laut Schall über die gesamte Messezeit an. Dies liege sicher auch daran, dass sich viele Besucher überdurchschnittlich Zeit genommen hätten, um nicht nur intensive Messekontakte zu knüpfen, sondern um auch die erstmalig stattgefundene Optical Systems Design Conference zu erleben. Ebenfalls sehr gut besucht waren das Ausstellerforum mit circa 1200 Teilnehmern, die Spectaris-­Workshops und der Technologiepark Bildung und Forschung.

Das Wachstum der Photonikbranche in Deutschland erfolgt Schall zufolge weiter auf sehr hohem Niveau. 2017 war für die über 1000 deutschen Unternehmen der optischen Industrie eine Umsatzsteigerung um 12 % auf 34,8 Mrd. Euro zu verzeichnen. Für 2018 sei ein Plus von 9 % (38 Mrd. Euro) zu erwarten. Der starke Branchenzuwachs resultiere insbesondere aus dem dynamischen Auslandsgeschäft. Im abgelaufenen Jahr 2017 konnte der Auslands­umsatz um 14,7 % auf 24,9 Mrd. Euro gesteigert werden. Die meisten Exporte gingen dabei in die Länder der Europäischen Union (46 %), gefolgt von Asien (25 %) und Nordamerika (13 %). Mit einer Exportquote von rund 70 % im Jahr 2017 zeigen die deutschen Photonikfirmen Schall zufolge, dass sie ganz klar international ausgerichtet seien und den Weltmarkt im Blick hätten.

Die Unterteilung des Photonikmarktes in Anwendungsbereiche verdeutliche, dass in Deutschland vor allem die Bereiche Analysen- und Messtechnik, Medizintechnik, Produktionstechnik sowie optische Komponenten und Bauteile eine große Rolle spielen. Diese vier Bereiche machen zusammen fast drei Viertel des Gesamtumsatzes der deutschen Photonikbranche aus.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45317897)