Instandhaltungssoftware Optimale Turbinenwartung dank moderner Helfer

Autor / Redakteur: Christian Schiffer / Robert Weber

Flugzeuge verdienen nur in der Luft Geld. Deshalb ist die Wartung der Turbinen zeitkritisch. Der Turbinenbauer MTU optimiert aus diesem Grunde immer wieder seine Instandhaltungsprozesse. Die Berliner setzen dabei auch auf innovative Hard- und Software.

Firmen zum Thema

Wichtiger Begleiter: Der Intermec EX25 erleichtert die tägliche Arbeit, da das Gerät Barcodes auch auf größere Entfernungen sehr schnell und zuverlässig erfasst.
Wichtiger Begleiter: Der Intermec EX25 erleichtert die tägliche Arbeit, da das Gerät Barcodes auch auf größere Entfernungen sehr schnell und zuverlässig erfasst.
(Bild: Intermec)

Die Instandhaltung, Reparatur und Montage von Triebwerken steht im Mittelpunkt bei der MTU Maintenance Berlin-Brandenburg GmbH. Immer wichtiger wird es dabei, durch perfekte Logistik enge Zeitfenster einzuhalten. Das gelingt mit Software des Intermec-Partners ID-Solutions und mit leistungsfähiger Hardware von Intermec in vollem Umfang. Die MTU Aero Engines ist der führende deutsche Triebwerkshersteller und weltweit eine feste Größe. Das Unternehmen entwickelt, fertigt, vertreibt und betreut zivile und militärische Luftfahrtantriebe aller Schub- und Leistungsklassen sowie stationäre Industriegasturbinen. Der deutsche Branchenprimus beschäftigt insgesamt rund 8000 Mitarbeiter und ist mit Tochtergesellschaften in allen wichtigen Regionen und Märkten präsent.

Durchlaufzeiten beschleunigen und Zeitfenster einhalten

Die Firmengeschichte des Unternehmens reicht bis ins Jahr 1913 zurück, als in München die Firma Rapp Motorenwerke GmbH gegründet wurde. In der Maintenance-Unternehmenssparte dreht sich alles um die Betreuung und Instandhaltung verschiedener Triebwerke. Die 1990 gegründete MTU Maintenance Berlin-Brandenburg ist dabei auf Flugzeugantriebe des unteren Schub- und Leistungsbereichs sowie auf Industriegasturbinen spezialisiert. Am Firmensitz im brandenburgischen Ludwigsfelde sind rund 700 Mitarbeiter beschäftigt.

Bildergalerie

Selbstverständlich stehen die Triebwerksmontage und akkurat durchgeführte Reparatur- und Wartungsdienstleistungen im Mittelpunkt des Leistungsspektrums in Ludwigsfelde. Eine immer wichtigere Rolle im internationalen Wettbewerb spielt aber auch die Logistik in der Wartung: Jeder Tag, den ein Triebwerk ausfällt, verursacht hohe Kosten, denn der Flieger bleibt am Boden. Ein wichtiges Ziel der MTU-Maintenance-Gruppe ist es deshalb, die Durchlaufzeiten zu beschleunigen und enge Zeitfenster einzuhalten. Das senkt Kosten für die Kunden und verbessert die Wettbewerbsfähigkeit der MTU-Maintenance-Gruppe.

Hohe Teiletransparenz in der Logistik von Strahltriebwerken elementar

Da für Strahltriebwerke oft Teile von sogenannten Outside-Vendoren (externe Hersteller oder andere Mitglieder der MTU-Gruppe) rund um den Erdball geordert oder versendet werden müssen, ist eine hohe Teiletransparenz in der Logistik von elementarer Bedeutung. Hier eine Optimierung zu erreichen, war das Aufgabenziel von Dr. Philipp Schumacher, Projektkoordinator Supply Chain Management bei der MTU Maintenance. Im Rahmen des Projekts galt es für ihn, die globalen Konzernanforderungen regional am Standort Ludwigsfelde umzusetzen. Jede Sendung mit Triebwerks- oder Gasturbinenteilen sollte nach der Anlieferung im Unternehmen in Echtzeit verfolgt werden können – bei einem Volumen von über 10.000 Wareneingängen pro Jahr.

(ID:33257120)