Suchen

Zerspanungstechnik

Optimierte Metallzerspanung mit gekonnt kombinierten Maschinen

Seite: 2/3

Firma zum Thema

Bloß keinen Stillstand in der Fertigung riskieren!

Kein Wunder also, dass man auch an die Leistung der Maschinen hohe Ansprüche stellt. Jede neue Maschine soll noch produktiver werden. Zuletzt wurde eine Acura 65 EL der Hedelius Maschinenfabrik GmbH aus Meppen gekauft. „Die letzten Maschinen, die wir angeschafft haben, kommen auf 5000 oder 6000 Spindelstunden. Mit der Hedelius wollen wir bis zu 8000 Spindelstunden im Jahr erreichen. Von Stillstand haben wir nichts“, definiert Eduard Wijlaars das ambitionierte Ziel. Das ist eine Auslastung von über 90 %. Damit setzt man auch ein großes Vertrauen in die Acura 65 EL und die Automation von BMO Automation. Der Automationshersteller ist bei Edumar bereits mit verschiedenen Anlagen vertreten und damit im Unternehmen kein Unbekannter. Vom norddeutschen Hersteller Hedelius ist es das erste Bearbeitungszentrum. „Wir wussten von Bekannten, dass Hedelius gut ist und auch, dass das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt. Wir haben uns eine Acura 65 dann das erste Mal bei Promas angeschaut und sind daraufhin ins Werk von Hedelius gefahren. Dort haben wir uns von der Maschine überzeugt“, erzählt Eduard Wijlaars. Promas BV - Professional Machine Support ist der niederländische Handelspartner von Hedelius und ebenfalls für den Service in den Niederlanden verantwortlich.

Kompakte Zerspanungspräzision im Nanobereich

Ausschlaggebend für die Anschaffung der Acura 65 EL waren letztendlich verschiedene Faktoren wie der Dreh-Schwenktisch, die Bedienerfreundlichkeit und die Zugänglichkeit der Maschine von vorne, trotz Automation. „Durch die seitliche Roboterbeladung der Acura können wir in der Tagschicht Einzelteile noch von vorne in die Maschine einrüsten, der Arbeitsraum bleibt voll zugänglich“, beschreibt Marius Wijlaars den Vorteil. Die kompakte Maschine überzeugt aber insbesondere auch durch ihre Präzision. Bei Edumar Metaalbewerking werden zum Beispiel Bauteile für Werkstoffanalysegeräte gefertigt und die müssen höchsten Qualitätsansprüchen genügen. Auf den Bauteilen dürfen nicht einmal Kratzer sein und per Messprotokoll muss alles dokumentiert werden. Andere Teile für Klebstoffgeräte müssen sich über die gesamte bearbeitete Länge im Toleranzbereich von 0,01 bis 0,015 mm bewegen. Und für im Inneren eingebrachte Passungen müssen es gar Nanometer sein. Die Bauteilgröße auf der Acura 65 EL beginnt bei kleinen Teilen mit Abmessungen von 50 mm × 50 mm × 80 mm und wird nach oben hin nur durch die Verfahrwege der Maschine von 700 mm × 650 mm × 600 mm (X/Y/Z) begrenzt.

Bildergalerie

(ID:45521948)