Klebstoffe Optisch kaum von echtem Metall zu unterscheiden

Redakteur: Robert Horn

Ein silikonfreier Klebstoff für Dichtung von Metallflächen lässt sich optisch kaum von echtem Metall unterscheiden. Damit eignet er sich zur Nutzung in der Inneneinrichtung oder anderen sichtbaren Bereichen.

Firma zum Thema

Mit dem neuen Klebstoff von Ruderer lassen sich metallisch wirkende Verbindungen zwischen Aluminium- und Stahlflächen herstellen.
Mit dem neuen Klebstoff von Ruderer lassen sich metallisch wirkende Verbindungen zwischen Aluminium- und Stahlflächen herstellen.
(Bild: Ruderer Klebtechnik)

Mit dem neuen silikonfreien Kleb-/Dichtstoff Technicoll 9707 der Ruderer Klebetechnik GmbH lassen sich metallisch wirkende Verbindungen zwischen Aluminium- und Stahlflächen herstellen. Durch die silberfarben glänzende Färbung fügt sich der Dichtstoff optimal in das Gesamtbild hochwertiger Fertigungen. Die Fugenfüllung kann je nach Anwendung wie gezogen oder geschweißt wirken und lässt sich optisch kaum von echtem Metall unterscheiden. Durch die laut Hersteller sehr gute Haftung eignet sich der Kleb-/Dichtstoff auch für die Anwendung auf lackierten Oberflächen oder Glas.

Standardanforderungen an Feuchtigkeits- und Witterungsbeständigkeit sowie an eine Temperaturbeständigkeit von - 40 °C bis + 90 °C, kurzfristig auch bis zu +120 °C, werden nach Angabe von Ruderer erfüllt. Die Dichtmasse ist UV- und alterungsbeständig, bietet einen starken Halt ohne Schrumpfen, Brechen oder Verhärten und ist geeignet für die Verwendung in RLT-Anlagen gemäß VDI 6022. Technicoll 9707 ist besonders in der Inneneinrichtung oder anderen sichtbaren Bereichen geeignet, um optisch hochwertige Dicht- oder Klebefugen einzusetzen. Dies gilt unter anderem für Küchen(elemente), Karosserie- und Yachtfertigungen sowie diverse exklusiv gestaltete Räume wie Showrooms, Empfangs- oder Vitrinenbereiche.

(ID:44281393)